12.12.2017, 09:33 Uhr

UPDATE 12:40 Uhr: WOCHE-Redakteurin berichtet aus Vellach

WOCHE-Redakteurin Kristina Orasche schreibt für die Bezirke Völkermarkt und Wolfsberg

WOCHE-Redakteurin Kristina Orasche berichtet aus ihrem Heimatort Vellach.

UPDATE 12:40 Uhr: Mittlerweile hat sich unsere Redakteurin in Vellach ein wenig umsehen können. "So eine Zerstörung rundherum habe ich noch nie gesehen", ist Orasche betroffen. Nach wie vor gibt es keinen Strom, Handy und Internet funktionieren auch nicht.
Trinkwasser bezieht Orasche aus einer privaten Quelle: "Wenn man den Wasserhahn aufdreht, kommt aber nur eine schwarze Suppe heraus."

Anlaufstelle für Bürger

Beim Feuerwehrzentrum in Bad Eisenkappel haben ein Arzt und zwei First Responder eine Anlaufstelle für Bürger eingerichtet. "Eine ältere Dame wusste zum Beispiel nicht, wie sie ihre Medikamente einnehmen muss, da ihre Pflegerin nicht zu ihr kommen konnte. Ihr konnte geholfen werden", nennt Orasche ein Beispiel.
Zwischen Orasches Haus und dem Kurzentrum sind Muren abgegangen: "Die Feuerwehr ist überall im Einsatz. Gerade habe ich ein Einsatzauto mit Wolfsberger Kennzeichen gesehen."


EISENKAPPEL-VELLACH. WOCHE-Redakteurin Kristina Orasche sitzt in ihrem Heimatort Vellach fest. Via Festnetz konnte sie gerade Kontakt zur Redaktion aufnehmen und berichtet von einer dramatischen Nacht.
"Seit 22 Uhr gestern haben wir keinen Strom mehr", berichtet Orasche. Um 4:30 Uhr heute Früh wurde schließlich der Zivilschutzalarm ausgerufen: "Gegen 6:30 Uhr fuhr die Feuerwehr mit dem Megaphon durch den Ort und rief alle Menschen auf, in ihren Häusern zu bleiben."

"Kein Baum steht mehr"

Das gesamte Ausmaß der Sturmböen wurde erst bei Tagesanbruch ersichtlich. "Ein umgestürzter Baum hat unser Haus in der Nacht nur um wenige Meter verfehlt", so Orasche, "auf dem Hügel vor unserem Haus steht kein einziger Baum mehr."

Schäden an Dächern

Kleinere und größere Schäden an Hausdächern sieht Orasche an fast allen Nachbarhäusern: "Bei uns fehlen ein paar Ziegel, andere Dächer hat es schlimmer erwischt."
Die Seeberg Bundesstraße nach Vellach in Richtung Seebergsattel ist nicht befahrbar.


Mehr über die aktuelle Situation im Bezirk erfahren Sie hier!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.