19.01.2018, 11:48 Uhr

Völkermarkt: Fachberufsschule wird um zehn Millionen Euro umgebaut

Landeshauptmann Peter Kaiser, Direktorin Waltraud Groß und Bürgermeister Valentin Blaschitz

2019 soll mit den Arbeiten begonnen werden.

VÖLKERMARKT. 1988 wurde die Fachberufsschule (FBS) in Völkermarkt in Betrieb genommen. Passend zum 30-Jahr-Jubiläum, das die Schule heuer feiert, wurde heute bei einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass die Schule und deren Internat umgebaut bzw. saniert wird. Rund zehn Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren in dieses Projekt gesteckt werden.

Ausbildung von 400 Lehrlingen

"Die Erweiterung und Sanierung der Schule ist in den letzten Jahren dringend notwendig geworden, damit wir unseren Schülern eine optimale Ausbildung bieten können", so die Direktorin der FBS Waltraud Groß. Derzeit bildet die Schule rund 400 Lehrlinge in den Berufen Bautechnischer Zeichner, Fließenleger, Hafner, Maler, Maurer und Schilderhersteller aus. "Wenn der notwendige Platz dafür geschaffen wurde, sollen auch noch Tapezierer und Bodenleger an diesem Standort ausgebildet werden."

Grundsatzbeschluss im Februar

"Die Sanierung der Fachberufsschule ist ein wichtiger Schritt, um die optimalen Bildungsvoraussetzungen für Schüler aus ganz Kärnten zu schaffen", so Landeshauptmann Peter Kaiser. Der Grundsatzbeschluss für den Umbau soll Anfang Februar im Landtag gefasst werden. "Mit der Funktions- und Raumplanung werden wir so schnell wie möglich beginnen. 2019 wird dann mit dem Umbau gestartet."

Möglichst wenig Stehzeit

In den Um- bzw. Neubau der Schule und des Internates sollen rund zehn Millionen Euro investiert werden. "Natürlich kann die endgültige Summe erst genannt werden, wenn wir die Frage der genauen Ausstattung geklärt haben." Vor Baubeginn muss jedoch noch geklärt werden, welche Arbeiten bei laufendem Schulbetrieb durchgeführt werden können. "Saniert wird die ganze Schule, das heißt auch Fenster und Heizung. Unser Ziel ist es natürlich, möglichst schnell zu bauen, damit es so wenig Stehzeit wie möglich gibt", so Kaiser.

Übernachtungsmöglichkeit

Auch für Bürgermeister Valentin Blaschitz ist das Projekt eine Investition in die Zukunft des Bezirkes: "Es ist wichtig, dass wir den Lehrlingen, aber auch den Lehrenden die optimalen Voraussetzungen bieten können. Dafür muss die Schule erneuert und auf den neuesten Stand gebracht werden." Blaschitz betont auch, dass vor allem das sanierte Internat der Schule, auch in den Ferien genutzt werden sollte. "Völkermarkt ist eine Ruderstadt. Es gibt immer wieder Sportler, die hierher auf Trainingslager kommen. Ihnen könnten wir das Internat als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stellen."

Internate zusammenlegen

Kaiser kann sich auch vorstellen, das Internat der FBS und der Fachberufsschule Goldbrunnhof zusammenzulegen. Direktorin Groß wäre es jedoch lieber, nur die Schüler der FBS im schuleigenen Internat unterzubringen: "60 unserer Schüler wohnen unter der Woche im Internat. Das ist wie eine Ersatzfamilie, deshalb wäre mein Wunsch, das alles so bleibt wie bis jetzt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.