04.10.2014, 20:38 Uhr

Wanderbund Gösselsdorfersee auf Tour in der Steiermark

Felsformation am Weg zum Reinischkogel
Eberndorf: Gösselsdorf |

Wanderung vom Mothiltor zum Reinischkogel.

Hoch über dem Ort Stainz im Schilcher-Weinland mit der berühmten Schlosskirche erhebt sich der Reinischkogel. Mit seinen 1463 Höhenmetern zählt er zwar nicht zu den herausragenden Gipfeln der Alpen. Er ist aber eine gute Alternative für Arbeit am Schreibtisch und Büro. Vor allem an Wochenenden mit Schönwetter wird er gerne von Naturhungrigen aus der nahen Großstadt Graz zu ausgiebigen Wanderungen genutzt.
Wir beginnen unsere Wanderung beim „Absetzwirt“ am Mothiltor. Die äußerst beliebte Ausflugsgaststätte liegt bereits auf 1240 m ü. NN, sodass bis zum Gipfel des Reinischkogel nur noch 223 Höhenmeter überwunden werden müssen. Vorbei an vom Wind und Wetter freigelegten Felsformationen führt der Weg ständig beschattet von Laub- und Nadelwald bis zu einer Stelle an der man sich entscheiden muss, ob die ostwärtige oder westliche Route gewandert werden soll. Beide Routen treffen beim hölzernen Kreuz und bei der kleinen Kapelle auf dem Gipfel wieder zusammen. Wir wählen die ostwärtige Route und haben dabei einen herrlichen Blick auf das Grazer Becken. Eine ausgiebige Rast gibt wieder Energie und Kraft für den Rückweg. Der Rückweg führte zunächst hinab zum Gasthof „Klugveitl“ und zu einem alten, mächtigen - ganz in Holzbauweise errichteten – Bergbauernhof. Leider muss man von dort wieder einige Höhenmeter aufwärts wandern um zum Ausgangspunkt Mothiltor zu gelangen. Aber auch für weniger geübte Wanderer dürfte das kein Problem darstellen.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.