18.10.2016, 20:51 Uhr

Fußball-Sprechtag für den Bezirk in Griffen

(Foto: mev.de)
GRIFFEN. Nach den konstruktiven Gesprächen in Osttirol, Villach, im Lavanttal, in der Landeshauptstadt, in Hermagor, St. Veit/Glan und mittlerweile auch in Feldkirchen will der Präsident des Kärntner Fußballverbandes (KFV) Klaus Mitterdorfer nun mit den Vereinsvertretern aus dem Bezirk Völkermarkt ins Gespräch kommen. Aus diesem Grund hat er einen weiteren Sprechtag am Samstag, 22. Oktober 2016, um 9:30 Uhr auf der Sportanlage des SV Raika Griffen Rast geplant.

Sorgen der Vereine

Bei den bisherigen sieben Sprechtagen in Lienz, Villach, im Lavanttal, in Klagenfurt, Hermagor, St. Veit/Glan und Feldkirchen berichteten dem ranghöchsten Vertreter im Kärntner und Osttiroler Fußball die Klubs von den Sorgen und Problemen. Aus diesen Gesprächen mit den Vereinen konnte er sehr viel für die Arbeit im Verband mitnehmen. Im Mittelpunkt standen unter anderem die Kriterien der Vereinsförderung, das neue Sport- und Ausbildungskonzept und die Zeiten sowie der Ablauf der Trainerausbildungskurse.
Für den Sprechtag im Bezirk Völkermarkt erhofft sich Präsident Mitterdorfer weiteren Input für die Arbeit mit und für die Vereine.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.