06.10.2014, 12:45 Uhr

Neue Zeitrechnung beim SV Sittersdorf

Neues Vorstandsteam: Herbert Lepitschnig, Valentin Tazoll, Maximilian Peketz, Vladimir Blazej, Alexander Starc-Raunicher, Erwin Anderwald, Walter Pleschounig, Siegfried Kollmann (v. li.) (Foto: David)
SITTERSDORF. Eine neue Ära hat mit Juli beim SV Askö Sittersdorf begonnen. Nach dem Konkurs hat ein neues Vorstandsteam die Geschicke des Fußballvereins übernommen. "Wir hatten zwei Möglichkeiten. Entweder, den Verein auflösen oder einen Neubeginn wagen", erklärt Obmann-Stellvertreter Maximilian Peketz, "für eine Entscheidung hatten wir nur acht Tage Zeit." Um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, wagte man mit Obmann Vladimir Blazej den Neustart.
Gespielt wird in der 2. Klasse C. "Alle Spieler sind hochmotiviert, niemand hat den Verein verlassen", so Peketz. Die Ziele des neuen Vorstandsteams sind es, wieder in der 2. Klasse D zu spielen, Sittersdorfer wieder in den Verein zurückzuholen und in die Jugendarbeit zu investieren. "Wir haben zwei U 8-Mannschaften, in denen rund 20 Kinder spielen", ist Peketz stolz.
Auch auf der Sportanlage selbst tut sich einiges. "Viele Leute, die schon lange nicht mehr am Fußballplatz waren, kommen nun wieder", freut sich Peketz, "einige bringen nun Schritt für Schritt die in die Jahre gekommene Anlage wieder auf Vordermann, zum Beispiel wird neu gestrichen."
Das nächste Spiel bestreitet der SV Askö Sittersdorf am Samstag, 11. Oktober, gegen den SV Oberglan in Oberglan.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.