21.03.2017, 17:56 Uhr

Bank Austria verlässt Völkermarkt

Das Gebäude befindet sich im Eigentum der Bank Austria und soll verkauft werden

Bank Austria-Filiale am Hauptplatz schließt noch im ersten Halbjahr 2017.

VÖLKERMARKT (sj). Gerüchte gab es in den vergangenen Jahren immer wieder, nun ist es fix: Die Bank Austria verlässt noch im ersten Halbjahr 2017 den Völkermarkter Hauptplatz und schließt damit ihre letzte Filiale im Bezirk.
"Das Kundenverhalten hat sich in den vergangenen Jahren drastisch geändert", erklärt Martin Richter, Landesdirektor für Kärnten und die Steiermark. "Die Frequenz in der Filiale ist überschaubar, im Vergleich dazu ist der Standort riesig."


Gebäude wird verkauft

Das Gebäude befindet sich im Eigentum der Bank Austria und soll laut Richter "höchstwahrscheinlich" verkauft werden. Es wird auch kein Selbstbedienungs-Portal mit Bankomat oder Überweisungsautomat in Völkermarkt geben.

"Aufklärung gefragt"

Richter betont, dass die junge Generation an Kunden ihre Bankgeschäfte zu einem sehr hohen Prozentsatz via Internet erledigt und Bankfilialen persönlich nur mehr sehr selten aufsucht: "Bei der älteren Generation an Kunden ist natürlich Aufklärung gefragt. Dem sind wir uns bewusst."


Rigoroser Sparkurs

Die Bank Austria ist eine Tochter der angeschlagenen italienischen Unicredit, die seit 2015 einen rigorosen Sparkurs umsetzt. Betroffen davon ist auch das Filialnetz der Bank Austria in Österreich.
Völkermarkter Kunden haben nach der Schließung die Möglichkeit, auf die Filialen in Wolfsberg oder Klagenfurt auszuweichen, wobei die Filiale am Arnulfplatz in Klagenfurt (im Kelag-Gebäude) im Mai 2017 auf den Domplatz übersiedelt.

Zweite Bank weg

Nach der Posojilnica Bank, die gerade erst am 3. März 2017 ihre Filiale am Völkermarkter Hauptplatz schloss, ist die Bank Austria nun die zweite Bank, die heuer noch den Standort verlässt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.