04.01.2018, 11:31 Uhr

Unternehmer des Bezirkes sind mit 2017 zufrieden

Malermeister und Wirtschaftskammer Bezirksobmann Bredschneider blickt positiv in das neue Jahr (Foto: KK)

Die Auftragslage des Geschäftsjahres war sehr zufriedenstellend. Der große Lehrlings- und Facharbeitermangel im Bezirk könnte jedoch in Zukunft zum Problem werden.

VÖLKERMARKT. Wie lief das Geschäftsjahr 2017 für die Unternehmer im Bezirk Völkermarkt? Was erwarten sie sich vom neuen Jahr? Die WOCHE hat mit vier Unternehmern aus dem Bezirk gesprochen.

Auftragslage zufriedenstellend

Für Malermeister und Wirtschaftskammer-Bezirksobmann Rudolf Bredschneider war das Jahr 2017 ein gutes Geschäftsjahr. "Die Auftragslage war von öffentlicher und privater Seite zufriedenstellend", so Bredschneider. Auch der Handwerkerbonus hat dazu beigetragen, dass die Handwerksbetriebe im Bezirk 2017 erfolgreich waren. "Leider ist dieser Bonus aber im August ausgelaufen. Für das kommende Jahr würde ich mir wünschen, das es wieder so eine Förderaktion gibt."

Lehrlings- und Facharbeitermangel

Eine großes Problem, mit dem die Betriebe in der Region derzeit kämpfen müssen, ist der Lehrlings- und Facharbeitermangel. "Extreme Probleme gibt es im Tourismus, in der Industrie aber auch bei den Handwerksbetrieben. Man muss bedenken, dass die Lehrlinge von heute die Facharbeiter von morgen sind, die in Zukunft natürlich fehlen werden", so der Wirtschaftskammer-Bezirksobmann. Trotzdem blickt Bredschneider optimistisch in das Jahr 2018: "Wenn alle Spielregeln eingehalten werden, was Förderungen vom Land und Bund und verschiedene Bonusförderungen angeht, wird auch das kommende Jahr mit Sicherheit wieder ein gutes Jahr für die Region."


Keine großen Schwankungen

Zufrieden mit dem Wirtschaftsjahr 2017 ist auch Eduard Lassnig, Inhaber von "Waffen und Angelsport Lassnig" in Völkermarkt. "Ich bin zufrieden mit den Verkaufszahlen. Es gab keine wesentlichen Schwankungen im Vergleich zum Vorjahr", so Lassnig. Trotzdem hat der Unternehmer einen großen Wunsch für das Jahr 2018: "Ich hoffe, dass es der Regierung gelingt, eine Erleichterung für die kleinen Unternehmen zu schaffen. Die Senkung der Lohnnebenkosten wäre zum Beispiel ein wichtiger Schritt."

Zufrieden mit Auftragslage

Auch für den Installateur Werner Findenig aus Mittlern war 2017 ein gutes Geschäftsjahr. "Ich bin wirklich sehr zufrieden und hoffe, dass die Auftragslage auch im kommenden Jahr so gut bleibt", so der Unternehmer. Große Investitionen oder Umbauten bei seinem Geschäftsgebäude hat der Installateur im kommenden Jahr nicht geplant: "Ich blicke dem neuen Jahr aber sehr positiv entgegen und hoffe auf ein weiteres Wirtschaftswachstum."

Einkaufsmöglichkeiten bieten

Alexandra Pasterk, Inhaberin des Zoofachhandels und Hundesalons "Die kleine Tierwelt" hat ein durchwachsenes Geschäftsjahr hinter sich. "Von Jänner bis März war ich aus gesundheitlichen Gründen nur gering einsatzfähig. Das hat sich am Umsatz, verglichen mit dem Vorjahr, empfindlich bemerkbar gemacht", erzählt Pasterk. Mit Jahresmitte hat sich die Auftragslage ihres Geschäftes aber wieder stabilisiert. Dem neuen Jahr blickt die Unternehmerin deshalb optimistisch entgegen: "Weil ich denke, der Weg, auf die Kunden in kleineren Orten zuzugehen und Einkaufmöglichkeit zu bieten, ist der einzig richtige und eine Möglichkeit, dem Onlinehandel gegenüber wettbewerbsfähig zu bleiben." Mit Anfang Jänner eröffnet Pasterk eine Außenstelle ihres Geschäftes in Bad Eisenkappel. "Für 2018 wünsche ich mir, dass dieses Konzept in Eisenkappel von den Kunden angenommen wird und natürlich, dass uns allen die Arbeit weiterhin so viel Freude bereitet wie bisher."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.