Maria Lankowitz
12:2 Stimmen für die neue JUFA-Sport- und Kulturhalle

Die Verantwortlichen der JUFA Hotels mit Bgm. Kurt Riemer, Vize-Bgm. Heinz Bernsteiner und Monika Heinrich
3Bilder
  • Die Verantwortlichen der JUFA Hotels mit Bgm. Kurt Riemer, Vize-Bgm. Heinz Bernsteiner und Monika Heinrich
  • Foto: Almer
  • hochgeladen von Harald Almer

Das kommt in der Steiermark selten vor, dass sogar der "Oberboss" der JUFA Hotels beim Gemeinderat ausrückt, um gute Stimmung für ein Projekt zu machen. Gerhard Wendl präsentierte am Donnerstag zuerst der Presse und dann dem Maria Lankowitzer Gemeinderat das neue Projekt, eine Sport- und Kulturhalle, die an das JUFA-Hotel angebaut wird.

Herzensangelegenheit

Mit 12:2 Stimmen für die neue Halle segnete der Gemeinderat mit Bgm. Kurt Riemer und Vize-Bgm. Heinz Bernsteiner das Projekt ab, somit steht einem Baustart noch in diesem Herbst nichts mehr im Wege.
Seit 24 Jahren gibt es den JUFA-Standort in Maria Lankowitz und für Wendl ist die Weststeiermark ein Herzensprojekt, weil die Lankowitzer ein Projekt der ersten Stunde waren. Außerdem wurden bisher 480.000 Nächtigungen erzielt, im Vorjahr mit einer bemerkenswerten Steigerung von 19% in der Wallfahrtsgemeinde. "Wir von den JUFA-Hotels sind sehr sportlich und daher wollen wir diese Halle hinstellen", so Wendl. Die Halle ist 295 Quadratmeter groß, hat eine mobile Bühne von 55 Quadratmetern und die Teilung des Spielfeldes ist möglich. In die Halle kommen auch Lagerräume, Umkleidekabinen mit WC- und Duschanlagen, ein großzügiger Bar- und Foyerbereich, ein zusätzlicher Seminarraum oder ein Stüberl. Das Fassungsvermögen bei Bestuhlung sind 300 Personen.

Veranstaltungslocation

"Diese neue Halle ist ideal für unsere Sport-, aber auch für Kulturvereine und private Organisationen, die in Maria Lankowitz etwas veranstalten wollen", freut sich Riemer. "Außerdem wird das JUFA-Hotel diese Halle betreiben und die Betriebskosten übernehmen." Die Investitionskosten von 2,45 Millionen Euro werden vom Land Steiermark in Form von BZ-Mitteln großzügig unterstützt. "Die Halle ist unser Eigentum und wird den JUFA-Hotel für 30 Jahre verpachtet", erklärt Bernsteiner, der ebenfalls klar hinter dem Projekt steht. "Etwas Besseres hätte uns nicht passieren können, auch wenn wir mit dem Gemeindeamt und dem Um- und Zubau des Rüsthauses derzeit schon zwei Großprojekte laufen haben. Aber jetzt ist das Zeitfenster für die Halle offen und ich bin froh, dass wir das nützen."

Fertigstellung im Juni 2020

Für Wendl ist wichtig, dass das JUFA-Hotel ab Juni 2020 - da ist die Fertiggstellung geplant - auch ein Schlechtwetterprogramm anbieten kann. "Neben Freizeisportkurse für Kinder und Jugendliche haben wir auch die Möglichkeit, Seminare nach Maria Lankowitz zu holen." Neben der Grundausstattung mit Fußball- und Handballtoren sowie Basketballkörben und Volleyballnetz gehört eine hochwertige Veranstaltungsmöblierung. In anderen Gemeinden wie in Fürstenfeld, Leibnitz oder Deutschlandsberg entstanden im Zuge der neuen JUFA-Hallen sogar neue Vereine. Warum nicht auch in Maria Lankowitz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen