Mooskirchen
200 Personen "putzten" die Umwelt

Kinder und Erwachsene halfen mit, Mooskirchen sauber zu halten. Auch Bgm. Engelbert Huber packte an.
19Bilder
  • Kinder und Erwachsene halfen mit, Mooskirchen sauber zu halten. Auch Bgm. Engelbert Huber packte an.
  • Foto: Cescutti
  • hochgeladen von Harald Almer

Seit einem halben Jahrhundert wird in Mooskirchen aktiv Umweltrenigung betrieben. "Die landesweite Aktion Frühjahrsputz ist einerseits als vorbildlich zu sehen, andererseits deshalb nicht in Ordnung,w eil die, welche sich zu benehmen wissen, für jene arbeiten, die das nicht tun wollen", so Bgm. Engelbert Huber. Nach der Alteisenaktion vor zwei Wochen waren diesmal alle Kindergartengruppen sowie die Schüler der Volksschule und NMS an der Reihe, dazu kamen die Zeugen Jehovas, die Jäger mit Hegemeister Johann Tappler sowie Mitglieder der Berg- und Naturwacht unter Ortsstellenleiter Herbert Kröpfl.

Großer Unrat

Eine Vormittagsstunden lang wurden die Straßenränder, Böschungen und Bachläufe von Unrat befreit. "Es ist nicht vorstellbar, was und in welchen Bereichen weggeworfen wird", so Huber. "Die Kinder konnten einfach nicht verstehen, warum man in dieser Art unsere Umwelt so verschmutzen muss." Unzählige Flaschen, Dosen, Zigarettenpackungen, Plastik bis zu Altreifen und Eisenteilen wurden in viele Säcke verpackt und der Entsorgung übergeben. Rund 200 Personen waren in der Gemeinde unterwegs.
Nach getaner Arbeit wurden alle von der Gemeinde Mooskirchen zu einer Jause und zu Getränken eingeladen. Geholfen haben auch die Fa. Pölzl mit dem Bustransport und die Kameraden der FF Mooskirchen mit ihren Fahrzeugen. Am Ende waren sich vor allem die Kinder einig, dass sie selbst niemals Müll in der Umwelt wegwerfen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen