„60 Jahre Party sind genug“

Vier Generationen bei der Abschiedsfeier.
2Bilder

Ligister Herzblut-Wirtin verabschiedete sich in den Ruhestand.

Anlässlich ihres 86. Geburtstages tat Resi Wassermann die Aussage „60 Jahre Party sind genug!“ kund und verabschiedete sich zum Entsetzen ihrer Stammgäste in den wohlverdienten Ruhestand. Das Gasthaus war vor allem für die sogenannten „Grabler“ ein Fixpunkt, ja mehr noch, ein zweites Zuhause. Die alte Schankanlage, die urige Wandvertäfelung, der Holzboden, alles noch aus dem Jahre 1955, spiegelte echte, ursprüngliche und unverfälschte Wirtshauskultur wider, wo Geselligkeit und Gemütlichkeit groß geschrieben wurden. Unvergesslich auch Resis legendäres Gulasch, das Rezept ist bis dato ein Geheimnis, oder die Stiereier.

Bewegtes Leben

Bis zum Jahre 1970 führte die Herzblut-Wirtin den Betrieb gemeinsam mit ihrem Mann. Nach der Scheidung war sie mit dem Gasthaus und den vier Kindern auf sich alleine gestellt und meisterte ihr Schicksal mit Bravour. Bis zum Jahr 2012 hatte sie keinen Ruhetag und nur einmal für ein Jahr eine Kellnerin, ansonsten stand sie meistens allein hinter der Theke und in der Küche.
„Jetzt möchte ich mir noch ein bisschen die Welt anschauen, meine Urenkel besuchen und das lange Schlafen genießen“, erzählt die rüstige Dame von ihren künftigen Plänen und freut sich auf ein Tratscherl mit ihren ehemaligen Stammgästen, bei denen sie sich auf diesem Weg auch bedanken möchte, standen sie ihr doch bei so manchem Schicksalsschlag zur Seite.

Vier Generationen bei der Abschiedsfeier.
Das Gulaschrezept ist bis dato ein Geheimnis.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen