Josef Rauth
Der ehemals jüngste Musikschuldirektor Österreichs ist verstorben

Josef Rauth, so wie man ihn kannte. Mit seiner Posaune
2Bilder
  • Josef Rauth, so wie man ihn kannte. Mit seiner Posaune
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Harald Almer

Vor wenigen Tagen starb der ehemalige Voitsberger Musikschuldirektor und begnadete Musiker Josef Rauth mit 63 Jahren.
VOITSBERG. Sein Leben war die Musik. Mit 16 Jahren besuchte Josef Rauth das musisch pädagogische Realgymnasium Graz, nachdem er 1966 schon den ersten Posaunenunterricht an der Musikschule Ligist genoss. Mit nur 23 Jahren schloss Rauth sein Posaunenstudium mit Lehrbefähgigung und Konzertdiplom mit "summa cum laude" in nur vier Jahren ab und bekam den Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung.

Mit 26 Jahren Musikschuldirektor

Am 1. Oktober 1976 trat er in der Musikschule Voitsberg als Lehrer für Blockflöte und Posaune ein. Der begnadete Musiker spielte im Hochschulorchester als Solist das Konzert für Posaune und Blasorchester von Rimsky-Korsakoff 1977 im Minoritensaal in Graz und gründete zwei Jahre später den Bläserkreis der Musikschule Voitsberg.  1981 wirkte er an der Wiener Staatsoper bei der deutschsprachigen Erstaufführung des Musiktheaterstücks "MASS" von Leonard Bernstein mit. 
Am 1. Jänner 1983 wird Rauth in Voitsberg mit 26 Jahren der jüngste Direktor einer Städtischen Musikschule in Österreich und feierte zwei Jahre später die Sponsion zum Magister. Kurz darauf bekam er eine Einladung von der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik, beim Frühlingsfest im April, mit seiner Volksmusikgruppe "Lobminger Vagabunden" zu spielen. Drei Mal wirkte der Voitsberger Bläserkreis  beim Steirischen Advent in der Grazer Oper mit.

Mit der Posaune begnadet

Im Jahr 1989 begann Rauth eine Partnerschaft mit der ungarischen Musikschule Köszeg, aus der zahlreiche Begegnungen erwuchsen. Am 28. April spielte die Big Band der Musikschule Voitsberg die Tänze beim Internationalen Tanzturnier in Voitsberg, natürlich war Rauth da mit von der Partie. 
Stolz war er auf die Eröffnung der neuen Musikschule in Voitsberg am 15. März 1993 mit LH-Stv. Peter Schachner-Blazizek. Bürgermeister Helmut Glaser dankte den Verantwortlichen und wünschte den 413 Schülern viel Freude in der neuen Schule. Bei der 750-Jahr-Feier der Stadt Voitsberg im Jahr 1995 wurde dem Bürgermeister Helmut Glaser eine CD überreicht, bei der viele Ensembles der Musikschule mitwirkten. Diese CD hatte Rauth zusammengestellt. Er hat die Musikschule für alle Musikrichtungen geöffnet und hat dem Lehrerteam größtmögliche Freiheiten gewährt, sofern es den Schülern zugute kam.

Josef Rauth, so wie man ihn kannte. Mit seiner Posaune
Josef Rauth verstarb im 72. Lebensjahr.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen