Hirzmannsperre
Ein zweiter großer Parkplatz für die Besucher

Bgm. Georg Preßler hat große Freude mit der Hirzmannsperre, einem Kleinod in der Gemeinde Edelschrott.
5Bilder
  • Bgm. Georg Preßler hat große Freude mit der Hirzmannsperre, einem Kleinod in der Gemeinde Edelschrott.
  • Foto: Movia
  • hochgeladen von Harald Almer

Die Hirzmannsperre in Edelschrott wird immer mehr zum Gästemagneten. Jetzt wurde auch ein zweiter Parkplatz installiert.

EDELSCHROTT. Zuletzt sorgte die Hirzmannsperre für Aufsehen, als der Verbund die Fertigstellung eines neuen, modernen Übergangs der Staumauer verkündete. Damit ist nach siebenjähriger Pause ein Rundgang bzw. -lauf um den See wieder möglich. Die Hirzmannsperre ist nicht nur für die weststeirische Bevölkerung ein absoluter Geheimtipp, auch immer mehr Gäste aus dem Grazer Raum und sogar aus Kärnten genießen dieses Idyll. 

Perfekte Zusammenarbeit

"Wir haben hier eine hervorragende Zusammenarbeit mit dem Verbund", sagt Bgm. Georg Preßler. Der Übergang bei der Staumauer ist eine Riesenaufwertung. Für Wanderer und Spaziergänger, vor allem auch für Familien mit Kindern gibt es nun wieder einen tollen, erlebnisreichen durchgängigen Rundweg.

Neues Parkplatzmanagement

Da die Zahl der Parker zuletzt stark im Steigen war und Einsatzfahrzeuge, Lkw, Traktore und landwirtschaftliche Geräte oft Mühe hatten, auf der Gemeindestraße an Falschparkern vorbeizukommen, war die Marktgemeinde um eine Lösung bemüht. Eine Parkplatzerweiterung konnte nun umgesetzt werden. "Unser Parkplatz war öfters komplett voll. Ein sehr entgegenkommender Landwirt stellt nun zusätzliche Wiesenflächen für Parkplätze bereit", so Preßler. Diese Fläche ist rund einen Kilometer vom See entfernt, von dort erreicht man den See allerdings direkt über einen Wanderweg in lediglich fünf Gehminuten. Die neue Parkfläche ist ebenfalls gratis zu benutzen und bietet rund 100 Fahrzeugen Platz. Die Marktgemeinde freut sich über freiwillige Spenden, denn die Parkplätze müssen ja auch erhalten werden. Beim Buffet Seeblick wurde eine Ladezone eingerichtet, damit Gäste ihre mitgebrachten Kajaks oder Kanus bequem abladen können, um dann mit dem Auto zu den Parkplätzen zu fahren. "Unsere große Bitte an alle Besucher ist, dass die Gemeindestraße freigehalten wird und die Parkverbotszonen respektiert werden", ersucht Preßler um Rücksicht.
Die Hirzmannsperre ist ein Paradies für Wanderer, Jogger, Kanuten, Kajak- und Bootfahrer sowie für Standup-Paddler. Natürlich kann auch gebadet werden. "Wir haben hier eine wunderbare Naherholungsoase", weiß Preßler. Die Ströhberne Brücke wurde schon vor mehreren Jahren saniert, ebenso der am Seeanfang befindliche Martinssteg. Das Buffet Seeblick von Pächterin Monika Kiedl sorgt für kulinarische Köstlichkeiten direkt neben den Badesteganlagen bei der großen Seebrücke.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen