Kurt Lipp verstorben
Eine Legende ist jetzt im "Ski-Himmel"

Kurt Lipp, Gründer der Skischule Lipp am Gaberl, ist nicht mehr.
  • Kurt Lipp, Gründer der Skischule Lipp am Gaberl, ist nicht mehr.
  • Foto: Skischule Lipp
  • hochgeladen von Harald Almer

Kurt Lipp verstarb 77-jährig an den Folgen einer Hüftoperation.
MARIA LANKOWITZ. Das Gaberl hat einen großen Verlust erlitten. Kurt Lipp, einer der größten Förderer und Visionäre der Stubalm, ein Mann, der für das Skifahren lebte, verabschiedete sich am 13. Jänner unerwartet von dieser Welt. Nach einer langen und arbeitsintensiven Zeit musste er sich im 77. Lebensjahr einer Operation an beiden Hüftgelenken unterziehen. Nach einem gelungenen Eingriff kam es tags darauf zu Komplikationen, an deren Folgen er verstarb.

Skischul-Gründer

Kurt Lipp, geboren in Köflach, liebte die Alm sein ganzes Leben lang. Unter großen Entbehrungen und finanziellem Aufwand schaffte der Sohn eines Schusters die Ausbildung zum staatlichen Skilehrer am Arlberg. Auf dem Gaberl gründete er schließlich die Skischule Lipp, die bis heute ihre Dienste anbietet. Kurt Lipp war einer der ersten Skilehrer des Landes, der sich auf die Ausbildung der Kinder und der Jugend konzentrierte. Sein Engagement in Sachen Kinderskikurse gilt bis heute als vorbildlich.

Visionär im Tourismus

Dem nicht genug, legte er all seine Kraft und Engagement auf den Erhalt bzw. Aufbau des Gaberls als Tourismusregion. Als Obmann der Hufeisentour Steiermark baute er ein Reitwegenetz auf, als Obmann des damaligen Tourismusverbandes Salla verhinderte er schon früh eine Abwertung der Region, als Gastwirt machte er den Sportgasthof Lipp und das Gaberlhaus zu Aushängeschildern der Region. Ihm zu verdanken ist es auch, dass die vor Jahren stillgelegten Gaberl Skilifte wieder in Betrieb genommen werden konnten. Bis zuletzt saß er in seinem geliebten Pistenbully und präparierte die Pisten für die Skifahrer aus nah und fern.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Werde auch du Teil unserer WOCHE-Kampagne!
4 Aktion

#wirsindwoche
Teile mit uns deine Geschichte, wie 2021 zu deinem Jahr wird!

Woche für Woche. 365 Tage im Jahr. Die WOCHE ist einfach näher dran. Habt ihr es schon gesehen? Seit Beginn des Jahres erstrahlt die WOCHE Steiermark in neuem Glanz. Das Logo wurde überarbeitet, das Layout modernisiert, eine Straßenbahn beklebt und von Plakatwänden lächeln unsere Kolleginnen und Kollegen aus den regionalen WOCHE-Büros. Doch trotz aller Neuerungen haben wir nicht darauf vergessen, was uns besonders am Herzen liegt: Die Nähe zum Menschen! Woche für Woche – 365 Tage im Jahr....

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen