Mooskirchen
Engelbert Huber ging in Pension

Bgm. Engelbert Huber, hier bei einer Ehrung, ging im Verwaltungsdienst mit 31. März in Pension.
  • Bgm. Engelbert Huber, hier bei einer Ehrung, ging im Verwaltungsdienst mit 31. März in Pension.
  • Foto: Wutte
  • hochgeladen von Harald Almer

Mit 31. März beendete Bgm. Engelbert Huber seine Tätigkeit im Verwaltungsdienst.

MOOSKIRCHEN. Man kennt die Disziplin und Konsequenz von Engelbert Huber, nicht nur in Mooskirchen. Und so machte er nun sein Versprechen wahr und beendete seine Tätigkeit im Verwaltungsdienst der Marktgemeinde Mooskirchen. Nicht ohne vorher noch den positiven Abschluss des Haushaltsjahrs 2019 durchgeführt zu haben. Mehr noch, am 18. Februar konnte die Gemeinde, als erste im Bezirk, den Rechnungsabschluss genehmigen.

Abschiedsfrühstück folgt

Hubers Abschied ging ordnungsgemäß "über die Bühne". "Meine Damen haben sich trotz der nicht gerade erfreulichen Situation nicht abhalten lassen, ihren Dank für die Zusammenarbeit zum Ausdruck zu bringen", sagte Huber. Eine Zusammenkunft mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hätte an diesem Tag bei einem gemeinsamen Frühstück stattfinden sollen, fiel aber den Maßnahmen der Corona-Krise zum Opfer. "Dieses Frühstück wird natürlich nachgeholt, sobald es wieder geht", verspricht Huber, der sich aber auf keine größeren Feierlichkeiten einlassen wird. 
Doch Mooskirchen muss auf Huber nicht verzichten. "Keine Sorge, ich bin weiterhin für alle erreichbar und auch tätig", sagt der Bürgermeister. "Telefonnummer und E-Mail-Adresse bleiben unverändert." Ab Ende April wird er weniger oft im Büro anzutreffen sein. An zwei bis drei Tagen in der Woche - voraussichtlich Dienstag Vormittags, Donnerstag Nachmittags und auch Freitags ist er verlässlich im Amt zu erreichen. Bis nach Ostern ist er noch täglich im Haus, auch weil für die Damen im Büro mit Kindern im schulpflichtigen Alter vieles zu tun ist.

Post.Partner mit Bank99

Und auch die allgemeinen Maßnahmen wie Betretungsverbot für das Gemeindeamt sieht Huber als  Auftrag, persönlich neben einer Dame im Post.Partner-Dienst anwesend zu sein. Auch Zustell- oder Besorgungsfahrten sind unterschiedlich oft zu machen, auch da bringt sich Huber ein.
Übrigens: Mit 4. Mai startet das Mooskirchner Gemeindeamt als Post.Partner mit der neuen Bank99


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen