Explosion und Gebäudeeinsturz mit dem Roten Kreuz

Die strukturierte Patientenablage sichert im Katastrophenfall den Überblick.
3Bilder
  • Die strukturierte Patientenablage sichert im Katastrophenfall den Überblick.
  • Foto: Rotes Kreuz
  • hochgeladen von Harald Almer

Es zählt glücklicherweise nicht zum Alltag des Österreichischen Roten Kreuzes, plötzlich Dutzenden Verletzenden gegenüberzustehen. Gerade deshalb ist es wichtig, solche Szenarien zu trainieren, um im Ernstfall richtig reagieren zu können. Zwölf interessierte Kollegen sowie zwei Notärzte der Dienststelle Voitsberg-Köflach stellten sich dieser Herausforderung.

14 Übungsteilnehmer

Um eine solche Übung durchzuführen bedarf es umfangreicher Vorbereitungen. Unter der Leitung der Bezirksbeauftragten Elisabeth Jauk wurde im Vorfeld das Übungsszenario ausgearbeitet. Unterstützt wurde sie dabei vom langjährigen Einsatzoffizier Manfred Pölzl, der im Landesrettungskommando tätig ist sowie von Christian Pichler, Kommandant-Stv. der RKHE Region Zentralraum.

Strukturiere Patientenablage

Neben interessanten Theorievorträgen bildete das realitätsnahe Szenario den Höhepunkt der Übung: Explosion und Gebäudeeinsturz mit 16 Verletzten, die fachgerecht gesichtet, gerettet, behandelt und abtransportiert werden mussten. Um alle Betroffenen besmtöglich versorgen zu können, wurde eine spezielle Behandlungsstruktur, strukturierte Patientenablage genannt, aufgebaut. Dadurch ist es möglich, den Überblick zu behalten.
Nach der Übung zog Jauk zufrieden Bilanz: "Mir persönlich ist es ein großes Alniegen für die Bezirksstelle eine breite Palette an Fortbildungen durchzuführen." Bezirks-GF Aldo Striccher ist stolz auf die erbrachte Leistung. "Trotz jahrelanger Erfahrung ist es immer wieder notwendig, soche Szenarien zu üben, um Sicerheit zu bekommen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen