Keine negativen Auswirkungen auf Lipizzanerhengste

Die Lipizzaner bleiben im Bezirk Voitsberg, alle Befürchtungen sind laut Erwin Klissenbauer unbegründet.
  • Die Lipizzaner bleiben im Bezirk Voitsberg, alle Befürchtungen sind laut Erwin Klissenbauer unbegründet.
  • hochgeladen von Harald Almer

"Eine Lipizzanerheimat ohne Lipizzaner wäre auf die Dauer ein bisschen fad", beschrieb der Köflacher Bgm. Helmut Linhart die Sorge bezüglich des geplanten Windparks Stubalm unweit der Sommerweiden der Lipizzanerhengste. Peter Hölfont schrieb nun einen Brief an Elisabeth Gürtler und Erwin Klissenbauer, die Verantwortlichen der Spanischen Hofreitschule und des Lipizzanergestüts Piber, inwieweit sie Gefahren bezüglich des Windparks sehen.

Ausführliche Antwort

Das Antwortschreiben von Erwin Klissenbauer: "Wir beschäftigen uns bereits seit vielen Jahren mit dieser Thematik und wie Sie sicher wissen, bestehen im direkten Nahbereich eines Teils unserer Weideflächen Windräder. Wir haben im Zuge des derzeitigen Projekts auch eine gesamte Alpsperiode - ca. 3,5 Monate - das Verhalten unserer Junghengste im Bezug auf die bestehenden Windkraftanlagen beobachtet und analysiert. Vom Ergebnis her konnten wir feststellen, dass die Hengste einerseits nicht durch die Anlagen verschreckt werden und sich andererseits auch in deren unmittelbarer Nähe - trotz Verhandensein von alternativen Flächen - regelmäßig niederlassen.
Wir können daher aus unserer praktischen Erfahrung keine negativen auswirkungen der bestehenden Windräder auf das Verhalten und die Gesundheit unserer Junghengste feststellen. Der Ihrmen Schreiben angeschlossene Auszug aus dem Gutachten des Amtssachverständigen vom April bzw. Juni 2017 zeigt ein identes Bild.
Die Gesundheit unserer Pferde ist eines der höchsten Güter, mit dem wir mit großer Verantwortung handeln und wir würden daher keinerlei Maßnahmen zulassen, die negative gesundheitliche auswirkungen auf die Hengste hätten. Wir werden auch weiterhin diese Thematik beobachten und jegliche negative Entwicklung umgehend den zuständigen Stellen melden.

Befürchtung unbegründet

Da auch immer wieder die Befürchtung besteht, dass durch die Errichtung von windkrafträdern es zu einer Absiedlung der Lipizzaner aus dem Bezirk Voitsberg kommen könnte, kann ich Ihnen versuchern, dass diese Sorge jeglicher sachlicher Basis entbehrt."

Autor:

Harald Almer aus Voitsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.