Blackout-Vortrag
Köflach präsentierte Hangwasserkarte und Blackout-Ratgeber

Der Blackout-Vortrag wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen.
3Bilder
  • Der Blackout-Vortrag wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen.
  • Foto: Stadtgemeinde Köflach
  • hochgeladen von Selina Wiedner

Die Stadt Köflach informierte bei einem Blackout-Vortrag was zu tun ist, wenn es kein Licht, kein Wasser und keinen Strom gibt.

KÖFLACH. Gleich zu Beginn informierte Christoph König, Zivilingenieur für Geographie, Naturgefahren und Wasser, im sehr vollen Saal des Volksheims Köflach über seine Hangwasserkarte, die im Auftrag der Stadtgemeinde 2019 erstellt wurde und aus der ersichtlich ist, welche Grundstücke im Fall eines Starkregens im Gemeindegebiet Köflach gefährdet sind. Für Köflach hat die Sicherheit der Bevölkerung oberste Priorität, weshalb inklusive der Erstellung der Hangwasserkarte, insegesamt rund zwölf Millionen Euro in diverse Maßnahmen investiert werden müssen, um so Gefahrenquellen auszuschalten, bevor es zu einer Katastrophe kommt.
Im Anschluss referierten Bgm. Helmut Linhart, Walter Schiefer vom Zivilschutzverband Steiermark und Direktor Ernst Knes von den Stadtwerken Köflach über die Wahrscheinlichkeit des Eintritts eines Blackouts und weshalb es wichtig war, einen speziellen Ratgeber zu diesem Thema zu gestalten. 

Ein Blackout, also einen mehrtägigen europaweiten Stromausfall mit dem kompletten Zusammenbruch der Infrastruktur gab es bisher zwar nicht, aber die Zeichen für den Eintritt eines solch großen Stromcrashs mehren sich. Die Insider sind sich einig: Die Frage lautet nicht OB, sondern WANN es dazu kommen wird. Unter anderem würden bei einem Blackout die Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Heizung, Strom- und EDV-Geräte, Telefon, Handy, Tankstellen usw. ausfallen. Man sieht also, es ist wichtig auf einen Stromausfall vorbereitet zu sein. Denn zu einem Blackout kann es schneller kommen als man denkt. Viele Länder und Städte sind nach wie vor nicht vorbereitet, die Stadtgemeinde Köflach allerdings schon. 

Digitale Blackout-Datei

Denn auf Initiative von Bgm. Linhart haben die Stadtregierung und Stadtwerke Köflach gehandelt und als eine der ersten Gemeinden eine digitale Blackout-Datei und einen ganzheitlichen, digitalen Katastrophenschutzplan erstellt. Dieser umfasst unter anderem den Organisations-, Einsatz-, Alarmierungs-, Kommunikations- und Informationsplan, Checklisten, Infrastruktur- und Maßnahmenbericht und einen Blackout-Ratgeber. Im Blackout Ratgeber der Stadt Köflach wird die Bevölkerung informiert, wie Gemeinde, Stadtwerke, Feuerwehren und Infrastrukturbetriebe sich vorbereitet haben und was im eigenen Haushalt getan werden soll und ist ab sofort im Rathaus Köflach sowie bei den Stadtwerken Köflach erhältlich.

Autor:

Selina Wiedner aus Voitsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen