Schwere Unwetter über dem Bezirk - mehrere Straßen gesperrt

Die Gefahr der Verklausung ist nach dem Unwetter groß. Bäume stürzten auf Straßen und Dächer.
5Bilder
  • Die Gefahr der Verklausung ist nach dem Unwetter groß. Bäume stürzten auf Straßen und Dächer.
  • Foto: Linhart
  • hochgeladen von Harald Almer

Da braute sich mächtig was zusammen in den Nachmittgagsstunden des 12. Juni. Und dann brach der Sturm los. Orkanartige Böen peitschten den Regen in Bärnbach-Piberegg und Kohlschwarz-Kainach, dazu blitzte und donnerte es ununterbrochen. Mehrere Häuser in Piberegg sind von der Umwelt abgeschnitten, weil Bäume auf die Straßen, aber leider auch auf einige Hausdächer krachten. Insgesamt sind 23 Feuerwehren im Einsatz, um die Straßen wieder freizubekommen und die Schäden an den Dächern notdürftig zu reparieren. Aber auch in Köflach wurden Bäume entwurzelt, dazu kam starker Hagel. Der Dechantteich ist wegen umgestürzter Bäume gesperrt.

Verklausungen der Kainach

"Eine Problemzone sind auch die Verklausungen an der Kainach im Bereich Kohlschwarz, da versuchen wir mit Kranwägen, die querliegenden Baumstämme zu beseitigen. In Afling wäre die Kainach beinahe über die Ufer getreten", erzählt Feuerwehrbereichskommandant Christian Leitgeb.

Bäume blockieren Straßen

Derzeit sind mehrere Straßen unpassierbar, so im Freisinggraben, die Straße zwischen Kohlschwarz und Afling, der Bocklochgraben, aber auch die Straße zwischen Piber und Piberegg ist durch umgestürzte Bäume blockiert. "Das Hauptproblem war diesmal nicht das Wasser, sondern der Sturm", so Leitgeb.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen