Stärkung beim Müll Entsorgen

Adi Kern, Hans Roth, Ursula Haller und Johann Schneebauer vor dem neuen Müllcafé.
  • Adi Kern, Hans Roth, Ursula Haller und Johann Schneebauer vor dem neuen Müllcafé.
  • hochgeladen von Thomas Maurer

Sollte es bei Komex in Voitsberg in Zukunft doch einmal etwas länger dauern, kann man auf einen Kaffee - oder auch eine Jause - beim dortigen Müllcafé vorbeischauen. Dieses wurde heute direkt am Komex-Gelände eröffnet und ist in dieser Form bislang einzigartig in der Steiermark. Johann Schneeberger, noch bis 1. Juli Geschäftsführer von Komex, ehe Ursula Haller übernimmt, sieht das Müllcafé als Kommunikationszentrum am Gelände und ist stolz diese Idee in Eigenregie umgesetzt zu haben. "Fast alles wurde mit Eigenleistungen realisiert, von der Pflasterung des Außenbereiches bis zum Bau des Gebäudes." In diesem sind Kaffee-, Getränke- und auch Jausen-Automaten untergebracht. "Alles zu sehr günstigen Preisen, wir wollen keine Gewinn machen", verrät er.
Gebaut wurde etwa drei Monate am gesamten Café mit Innen- und Außenbereich, aufgeteilt auf die letzten sechs Monate. Im Herbst 2016 fiel der Startschuss zum Projekt.

Idee wird weitergetragen

Auch Hans Roth, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender von Saubermacher schaute vorbei und hatte für das Tochterunternehmen Komex und das neue Müllcafé nur Positives übrig. "Das Müllcafé ist sehr gelungen und ich habe auch eine große Freude damit, weil alles selbst organisiert wurde", sagte Roth und bedankte sich auch dafür, dass Komex Saubermacher in der Region so gut vertritt. "Die Idee des Müllcafés wird sicher an andere Standorte weitergetragen", ergänzte Roth.
Besonders stolz war der Saubermacher-Gründer auch auf die Möbel im Außenbereich des Müllcafés. Diese wurden vom Non-Profit-Unternehmen VISP - einer Saubermacher-Tochter aus Tulln - gefertigt und bestehen aus alten Euro-Paletten.

Modellregion

Roth ist nicht nur stolz auf die Firma Komex, sondern auch auf den Weststeirischen Saubermacher. Dieser ist ein PPP-Modell, also eine Partnerschaft aus Privatwirtschaft (Saubermacher) und öffentlicher Hand (Städte im Kernraum. "Der Weststeirische Saubermacher ist in dieser Hinsicht ein Vorzeigemodell für die Nutzung der Synergien von öffentlicher und privater Seite", so Roth, dessen Ziel es ist dieses Modell in der Region zu erweitern. Für Konkretes sei es aber noch zu früh, gab er sich bedeckt.
Geöffnet haben Komex und Müllcafé von Montag bis Freitag von 7 bis 16.30 Uhr und jeden ersten Samstag im Monat von 8 bis 12 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen