Corona-Krise
Virtuelle Palm- und Fleischweihe mit Pfarrer Baier

Pfarrer Johannes Baier mit den Bürgermeistern Helmut Linhart und Engelbert Köppel, aufgezeichnet vom Stadtmarketing
7Bilder
  • Pfarrer Johannes Baier mit den Bürgermeistern Helmut Linhart und Engelbert Köppel, aufgezeichnet vom Stadtmarketing
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Harald Almer

Pfarrer Johannes Baier zelebrierte eine Weihfeier mit zwei Bürgermeistern.
KÖFLACH. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Denn die Osterzeit ist für viele jene Zeit, in der man mit der Familie zusammen kommt, sich mit Freunden tritt und in die Kirche geht. Aufgrund der aktuellen Corona-Krise ist all das aber nicht möglich. Vor allem hadert so mancher damit, die traditionelle Palm- und Fleischweihen in diesem Jahr nicht besuchen zu können, weil sie öffentlich nicht stattfinden dürfen. Zwar kann man sich natürlich diverse Ostergottesdienste im Fernsehen bzw. Internet ansehen, aber dennoch besteht eine gewisse Distanz, kennt man doch den Prediger meistens nicht persönlich. 

Ungewöhnlicher Schritt

Um der Bevölkerung von Köflach und Rosental zumindest ein wenig „Normalität“ bieten zu können hat sich die Stadtgemeinde Köflach gemeinsam mit dem Pfarrverband Köflach zu einem außergewöhnlichen Schritt entschlossen. Gemeinsam mit dem Köflacher Stadtoberhaupt . Helmut Linhart und dem Bürgermeister der Gemeinde Rosenta , Engelbert Köppel, zelebrierte Pfarrer Johannes Baier vor der Köflacher Pfarrkirche eine Palm- sowie Fleischweihe, die unter Einhaltung der derzeit erforderlichen Schutzmaßnahmen und Mindestabstände vom Team des Stadtmarketing Köflach aufgezeichnet wurde.

Sendung am Karsamstag

So hatte jeder die Möglichkeit am Palmsonntag am Vormittag die Weihe auf der Facebook-Seite der Stadtgemeinde Köflach sowie der Homepage und dem Youtube Kanal der Stadtgemeinde Köflach beizuwohnen. Der Beitrag über die Fleischweihe wird am kommenden Karsamstag ebenfalls ab 9 Uhr zur Verfügung stehen, damit auch hier jeder zu der Zeit, zu der er normalerweise die Fleischweihe besucht, diese zumindest virtuell erleben kann.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Riki Vogl, hier mit Tochter Arabella, hatte vor 25 Jahren ihre Agentur Riki Vogl. Das Unternehmen Vogl feiert heuer den 175-jährigen Bestand.
1 26

Erinnerungen an das Jahr 1997
Wo und was warst du vor 25 Jahren?

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Woche Voitsberg fragten wir prominenten Persönlichkeiten aus dem Bezirk Voitsberg oder solche, die einen engen Bezug zur Weststeiermark haben, wie Ihre Lebenssituation vor 25 Jahren ausgesehen hatte. So lief das Jahr 1997, als die Woche Voitsberg gegründet wurde. Leo Lukas, Kabarettist mit Köflacher Wurzeln: 1997 lebte ich seit bereits sieben Jahren in Wien, schrieb monatliche satirische Kolumnen fürs „Reisemagazin“, tourte mit dem Soloprogramm...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Ein Bild der Veränderung. Der neue Auftritt als Regional Medien Steiermark mit neuem Logo
Video 2

25 Jahre Woche Voitsberg
Zum Jubiläum ist vieles neu

Zwei Geburtstage feiert die Woche Voitsberg: Ihr 25-jähriges Bestandsjubiläum und zehn Jahre Standort am Voitsberger Hauptplatz. Mit einem ganz neuen Außenauftritt und Logo. VOITSBERG. Im Herbst 1997 startete die neue Regionalzeitung als "Anhängsel" der Grazer Woche und wurde laut der ersten Redakteurin Renate Sabathi kaum wahrgenommen. Die Herausgeber erkannten, dass die Interessen der Voitsberger und der Grazer nicht vereinbar waren und daher erfolgte der Zusammenschluss mit der...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.