Heidi Wörndle
Die Gemeindeschwester in Köflach ist fix

Startschuss für Heidi Wörndle am Dienstag, hier mit Simon Grundner, Elfriede Rom und Johann Bernsteiner
  • Startschuss für Heidi Wörndle am Dienstag, hier mit Simon Grundner, Elfriede Rom und Johann Bernsteiner
  • Foto: FOTO KOREN
  • hochgeladen von Harald Almer

Auf Initiative der SBK wurde in der Stadt Köflach die sogenannte Gemeindeschwester eingeführt.
KÖFLACH. Es kann manchmal im leben sehr schnell gehen und plötzlich steht man vor der Situation, dass nahe Angehörige oder man selbst aus heiterem Himmel pflegebedürftig werden oder entsprechende Hilfe und Unterstützung benötigen. "Davon ist man leider in keinem Alter gefeit. In solche schwierigen Situationen wollen wir unsere Mitmenschen nicht alleine lassen", erlärt SBK-Fraktionsvorsitzender Simon Grundner. Daher wurde auf Initiative der SBK in Köflach die "Gemeindeschwester" eingeführt. Darunter versteht man eine fachliche Beratung für Pflege- und Hilfsbedürftige, aber vor allem auch eine Anlaufstelle für Angehörige.

Wahlversprechen eingehalten

SBK-Stadtrat Johann Bernsteiner dazu: "Wir haben bei unserem Antreten zur Wahl versprochen, uns für eine Qualifizierte Anlaufstelle einzusetzen, welche die Menschen über notwendige Maßnahmen, die richtige Art der Versorgung oder auch über freie Pflegeplätze informieren kann." Tatsächlich kommt es immer wieder zu Schicksalsschlägen, bei denen die Familien mit der Situation und den zahlreichen Angeboten heillos überfordert sind. "Die richtige Beratung und unkomplizierte Hilfestellung bei der Suche nach der richtigen Pflegeeinrichtung bzw. Pflegebetreuung (Hauskrankenpflege, stundenweise Betreuung, 24-Stunden-Pflege) stellt einen wesentlichen Mehrwert für Angehörige und die Pflegebedürftigen, aber letztendlich auch für die Gesellschaft dar", so Grundner.

Beratung und Service

"Ob die richtige Beratung oder die Beantragung verschiedenster Leistungen wie Pflegegeld, hier sollen Beratung und Service aus erster Hand passieren", merkt SBK-Gemeinderätin Elfriede Rom, Obfrau des Sozialausschusses, an.

Große Erfahrung

Nun konnte mit Heidi Wörndle eine Fachkraft mit jahrzehntelanger Erfahrung für die Stelle der Gemeindeschwester gewonnen werden. "Ich möchte mein wissen und meine Tatkraft für die Menschen in unserer Heimat einsetzen, da mir die Mitmenschen und die optimale Versorgung am herzen liegen. Ich will mit meiner Erfahrung dazu beitragen, ein Netzwerk aufzubauen, welches für Pflegebedürftige und Angehörige eine schnelle und unkomplizierte Hilfestellung garantiert", so die neue Gemeindeschwester. "Wir sind stolz, dass wir Heidi Wörndle für diese Aufgabe gewinnen konnten, da sie mit ihrer immensen Erfahrung und ihrer offenen Art eine echte Bereicherung für Köflach und somit die perfekte Besetzung für diesen Bereich ist", so Bernsteiner.
Gemeindeschwester Heidi Wörndle ist seit 7. Jänner im Dienst der Stadtgemeinde Köflach und unter Tel. 0664/96 17 037 oder per e-mail unter heidelinde.woerndleLkoeflach.at für flexible Terminvereinbarungen in der Gemeinde, aber auch vor Ort bei den Betroffenen erreichbar.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen