Plakatbeschädigung auch bei der KPÖ
Grünen-Spitzenkandidat hat ein paar "Narben"

Das reparierte Plakat von Harald Höller, Spitzenkandidat der Grünen
2Bilder
  • Das reparierte Plakat von Harald Höller, Spitzenkandidat der Grünen
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Harald Almer

Wieder ein Wahlplakat der Grünen in Voitsberg beschädigt.
VOITSBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde im Mündungsbereich Lindenhofgasse/Arnsteinstraße von unbekannten Tätern ein Wahlplakat der Grünen mit dem Konterfei von Spitzenkandidat Harald Höller verunstaltet. "Schade und traurig zugleich, aber nachdem nicht „mehr“ passiert ist, ordne ich das in die Kategorie „Lausbubenstreich“ ein und habe mit ein wenig Klebeband den Schaden so gut es ging repariert. Jetzt hab ich zwar ein paar Narben, aber das stört mich nicht weiter."

Erste Beschädigungen

Interessant findet Höller, dass es im Vergleich zu den Wahlen 2010 und 2015 die ersten Beschädigungen sind, denn vor wenigen Tagen wurden bei einem Ständer die Kabelbinder durchgetrennt. "Vielleicht bin ich für jemanden jetzt ein ernst zu nehmender Kandidat ", so Höller ironisch.
In der Vorwoche wurden übrigens auch Plakate der KPÖ Voitsberg beschädigt. "Das ist traurig, weil bei den Plakaten sehr viel Arbeit dahinter steckt", bedauert Spitzenkandidatin Sabine Wagner diese Vorfälle.

Das reparierte Plakat von Harald Höller, Spitzenkandidat der Grünen
So wurde das Plakat von Harald Höller in Voitsberg verunstaltet.
Autor:

Harald Almer aus Voitsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen