Bärnbach hilft
Schutzwände aus Plexiglas für Kassierinnen

Die Städtischen Bauhofmitarbeiter helfen mit, die Handelsangestellten zu schützen.
3Bilder
  • Die Städtischen Bauhofmitarbeiter helfen mit, die Handelsangestellten zu schützen.
  • Foto: Creative Media Kos
  • hochgeladen von Harald Almer

Mittels Schutzwänden aus Plexiglas sollen Beschäftigte an Kassen und Verkaufstheken geschützt werden.

BÄRNBACH. Der Bärnbacher Bürgermeister Jochen Bocksruker schützt ortsansässige Grundversorgungsunternehmen, die in diesen Tagen täglich der Gefahr einer Infektion ausgesetzt werden, mittels Schutzwänden aus Plexiglas. Die Plexiglaswände mit einer Breite von einem Meter und einer Höhe von 90 Zentimetern sollen vor allem jene Menschen schützen, die in sogenannten systemrelevanten Betrieben "an der Front" arbeiten müssen, wie etwa Beschäftigte an Kassen oder hinter Verkaufstheken.

Start mit der Spar-Filiale

Bürgermeister Jochen Bocksruker: "Die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger liegt an oberster Stelle. Daher versuchen wir deren Situation zu unterstützen." Begonnen wurde bereits mit der Spar-Filiale an der Hauptstraße. Weitere Schutzwände sind z.B. in der Drogerie Wippel, in der Fleischerei Großschädl oder der Bäckerei Köck geplant.
Ab sofort bietet die Stadtgemeinde Bärnbach auf ihrer Homepage www.baernbach.gv.at auch ein Registrierungsformular für freiwillige Helferinnen und Helfer an, die bei der Zustellung von Nahrungsmitteln oder Medikamenten an ältere und hilfsbedürftige Menschen mithelfen wollen.

Autor:

Harald Almer aus Voitsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen