Andreas Albrecher: Nach 35 Jahren Abschied vom Handball

Andreas Albrecher, Leiter des Bärnbacher Sport- und Kulturreferats, legte seine Funktionen bei der HSG zurück.
  • Andreas Albrecher, Leiter des Bärnbacher Sport- und Kulturreferats, legte seine Funktionen bei der HSG zurück.
  • Foto: Cescutti
  • hochgeladen von Harald Almer

Seit Andreas Albrecher ein Schüler war, stand für ihn der Sport im Mittelpunkt. Im Bärnbacher Handball stand er als Tormann und später als sportlicher Leiter bzw. Stellvertreter von Obmann Gerhard Langmann immer unter Strom und feierte großartige Erfolge. Nach insgesamt 35 Jahren im Bärnbacher Sport legte er vor kurzem alle Funktionen bei der HSG Remus zurück.

Zeit und Gesundheit

"Mein Zeitkorsett wurde immer enger, weil ich in der Stadtgemeinde Bärnbach als Kultur- und Sportreferent und MItverantwortlicher des Wirtschaftshofs ein umfassendes Aufgabengebiet betreue. Und als Kultur-Verantwortlicher lege ich mich die Latte selbst sehr hoch, was das vielfältige Kultur- und Veranstaltungsprogramm in unserer Stadt beweist. Auch meine Familie war vollständig im Handball integriert. Ich war das letzte Relikt der Handball-Fusion zwischen Köflach und Bärnbach, die 1992 über die Bühne ging. Ich setze diesen Schritt aber auch aus gesundheitlichen Gründen", so Albrecher.
Als Bärnbacher Referatsleiter für Sport und Kultur bleibt er der HSG trotzdem verbunden. So organisiert er wieder das Bärnbacher Bierfest im Herbst, das den Handballern und Fußballern zugute kommt. Und so "nebenbei" schaukelt er auch den neuen Bärnbacher Familien- und Volkslauf am 5. August. Und da sein Sohn weiterhin bei der HSG Remus spielt, wird man Andreas Albrecher bei Heimspielen ganz sicher in den beiden Hallen finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen