Deutlicher Derby-Sieg für den ASK Köflach

Der ASK Köflach setzte sich im Derby gegen Mooskrichen mit 4:0 durch.
  • Der ASK Köflach setzte sich im Derby gegen Mooskrichen mit 4:0 durch.
  • Foto: Cescutti
  • hochgeladen von Thomas Maurer

Dem ASK gelang ein perfekter Start. Bereits nach zehn Minuten gingen die Hausherren durch Lukas Hasler in Führung. Die Köflacher zeigten erneut ihre Heimstärke - in acht Spielen vor dem Derby hatte die Eccher-Elf erst drei Gegentreffer kassiert. Und in diesem Spiel sollte auch kein weiteres dazukommen. "In den ersten 15 Minuten waren wir klar besser, danach war es bis zur Pause nicht so berauschend", so Trainer Walther Eccher. Tor gelang dementsprechend keines mehr vor dem Pausenpfiff. Dafür in Halbzeit zwei. Wieder waren erst zehn Minuten nach Wiederanpfiff gespielt, da schlug Hasler nach Vorbereitung von Marco Schober erneut zu. Den Dreierpack perfekt machte Hasler schließlich in der 78. Minute. "Lukas Hasler hat einen unglaublich guten Schuss und ist auch bei Standards gefährlich. Diesmal hat er von Anfang an offensiver als zuletzt gespielt", so Eccher zum Dreierpack des Mittelfeldspielers.

Der 4:0-Endstand fiel in Minute 88 per Strafstoß. Der eingewechselte Valentin Spörk wurde im Strafraum gefoult, Michael Rampitsch traf vom Punkt. "Mooskirchen hatte den ersten echten Torschuss erst nach dem 2:0", zeigte sich Eccher zufrieden.

Ungeschlagen

Nach vier Spielen in Frühjahr ist die Mannschaft von Trainer Walther Eccher noch ungeschlagen - holte zwei Siege und zwei Remis. Tabellenführer Frauental ist längst enteilt, hat noch nie verloren und trotz eines Spiels weniger bereits elf Punkte Vorsprung. Platz zwei und damit die minimale Chance auf einen Aufstieg via Relegation ist aber drin. Köflach liegt punktegleich mit dem derzeitigen Zweiten Gleinstätten auf Rang drei. Straß, zur Winterpause noch vier Zähler vor dem ASK, konnte man im Frühjahr bereits abhängen. "Ich hoffe, dass wir in den nächsten beiden Spielen möglichst viele Punkte holen und dann im Heimspiel gegen Frauental auf ähnliche viele Zuschauer wie im Derby", so Eccher, "die Jungs haben sich das verdient."

Der USV Mooskirchen spielt trotz der Derby-Niederlage ein bislang gutes Frühjahr, konnte in vier Spielen bereits sechs Punkte einfahren - im Herbst waren es insgesamt nur zwölf. Für die Bratschko-Elf geht es am Freitag zuhause gegen den Tabellenvorletzten SU Rebenland weiter. Köflach tritt ebenfalls am Freitag bei Frohnleiten an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen