HSG Remus Bärnbach/Köflach
Plus 13 gegen junge Fivers

Jubel bei der HSG Remus Bärnbach/Köflach in Köflach (Archivbild).
  • Jubel bei der HSG Remus Bärnbach/Köflach in Köflach (Archivbild).
  • Foto: HSG Remus
  • hochgeladen von Harald Almer

Mit viel Respekt ging die HSG Remus Bärnbach/Köflach ins Heimspiel gegen die Fivers II, weil die Wiener in der Vorwoche Titel-Mitfavorit Hollabrunn mit sieben Toren Differenz abgeschossen hatten. In den ersten 20 Minuten zeigten die Gäste in Köflach auch, dass sie durchaus mithalten konnten. Kurz vor der Pause schossen Goran Kolar und Deni Gasperov einen Vier-Tore-Vorsprung heraus.

8:0-Lauf

Nach Seitenwechsel gab es für die HSG kein Halten mehr. "Wir haben großartigen Tempo-Handball gespielt", freute sich Obmann Gerhard Langmann. Mit einem 8:0-Lauf stellten die Weststeirer vorzeitig die Weichen auf Sieg, sodass Trainer Milan Vunjak sogar den ganzen Kader einsetzen konnte. Goalie Peter Szabo war wegen einer Zerrung nicht einsatzfähig, Lukas Albrecher ersetzte ihn nahtlos. Auch Neuzugang Sebastian Hutecek hat sich schon bestens in die Mannschaft integriert.
Mit diesem Sieg blieb die HSG Remus an der Spitze des Aufstiegs-Play-offs und hat an diesem Wochenende spielfrei. Anfang März geht es zum richtungsweisenden Spiel nach Hollabrunn. "Wir wollen Platz eins weiter festigen, denn mit der Spitzenposition nach Abschluss dieses Durchgangs hätten wir bei den entscheidenden Aufstiegsspielen immer das erste Heimrecht", so Langmann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen