TT: BUNDESLIGA-SPITZENSPIEL

Vorne Zhang Yie, im Hintergrund Stefan Fegerl, der mit 3:0 über den Chinesen hinwegbrauste.
25Bilder
  • Vorne Zhang Yie, im Hintergrund Stefan Fegerl, der mit 3:0 über den Chinesen hinwegbrauste.
  • hochgeladen von Franz Taucher

Fast 100 Zuseher sahen am Samstag, den 8. März 2014 in der Mehrzweckhalle Ligist das Spitzenspiel der besten TT-Mannschaften in der 1. Bundesliga. Die Ligister verloren denkbar knapp gegen SVS NIEDERÖSTERREICH mit 2:4.

Tischtennis auf höchstem Niveau wurde geboten, und die Zuseher zeigten sich von den Leistungen begeistert. Schon im ersten Spiel zwischen dem Ligister Legionär Gabor Gerold und Stefan Fegerl fiel eine kleine Vorentscheidung - Fegerl konnte mit seinem Aufschlag gegen das gute Topspinspiel von Gerold mit 3:1 gewinnen. Im zweiten Spiel war der Penholder-Chinese Zhang Yie gegen Dominik Habesohn chancenlos, Dominik dominierte und siegte 3:0. Beim Spielstand von 0:2 holte Christoph SIMONER gegen DANIEL HABESOHN den ersten Punkt für die Ligister. Der 31-jährige Grazer zeigte, dass er in Österreich nach wie vor zu den stärksten TT-Spielern zählt, obwohl er nicht mehr im Nationalteam zum Einsatz kommt. Im Doppel zeigten Stefan Fegerl und Daniel Habesohn gegen Simoner und Zhang keine Schwächen und stellten auf 3:1. Gabor Gerold gelang es mit seinem Sieg über Dominik Habesohn (3:0) heranzukommen, doch im abschließenden Einzel war Zhang gegen Stefan Fegerl chancenlos. Fegerl ist die aktuelle Nr. 59 in der Weltrangliste und führt die Rangliste in der 1. Bundesliga überlegen an.

UTTC RAIFFEISEN LIGIST - SVS NIEDERÖSTERREICH 2 : 4
Gerold 1:1, Simoner 1:0, Zhang 0:2, Doppel Simoner/Zhang 0 bzw.
Fegerl 2:0, Dominik Habesohn 1:1, Daniel Habesohn 0:1, Doppel 1.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen