Köflacher Hallenturnier
Zwei Teamchefs und viele Tränen

Sepp Stering und Willi Huberts mit Helmut Linhart, Franco Foda, Werner Gregoritsch und Karl Bratschko
4Bilder
  • Sepp Stering und Willi Huberts mit Helmut Linhart, Franco Foda, Werner Gregoritsch und Karl Bratschko
  • Foto: Cescutti
  • hochgeladen von Harald Almer

Das gibt es nur in Köflach! Beim 46. Hallenfußballturnier - dem 31., das Karl Bratschko mit seinem Team organisierte -, traf sich die österreichische Fußballwelt in der Halle. Genauer gesagt, ÖFB-Teamchef Franco Foda und U-21-Teamchef Werner Gregoritsch. Foda kam nach Köflach, um seinem kickenden Sohn Sandro mit Dress von San Siro Sportswear erfolgreich die Daumen zu drücken, "Gregerl", um seinem langjährigen Freund Karl Bratschko einen Gefallen zu erweisen und die Siegerehrung mitzugestalten.

Awards für Stering und Huberts

Adi Kern vom Tourismusverband Lipizzanerheimat und Harald Almer, Geschäftsstellenleiter der WOCHE Voitsberg, hatten zusammen mit Bratschko die Idee, den Lipizzanerheimat-Award für verdiente Fußballer auf die Beine zu stellen. Und so kam es am Finaltag zum außergewöhnlichen Ereignis, dass Franco Foda und Werner Gregoritsch den beiden weststeirischen Legenden Sepp Stering und Willi Huberts jeweils eine Trophäe überreichten. Da flossen nicht nur bei Stering und Huberts die Tränen, sondern auch so mancher hartgesottene Fußballfan hatte Wasser in den Augen.

Foda-Sohn Turniersieger

Drei Mal 400 Zuschauer sorgten an drei Tagen für ein ausverkauftes Haus und sahen San Sirro mit dem Teamchef-Sohn als Turniersieger. Dahinter landete Lokalmatador Hervis Rosental mit dem Köflacher Jan Ulrich als Kapitän. Und hinter den drittplatzierten Grazer Futsalern belegte Cafe Milano mit Voitsberger und Bärnbacher Kickern Rang vier. Bester Spieler wurde Sebastian Prattes vom GAK, bester Goalie der Voitsberger Markus Hiebler. Und auch Thomas Murg vom SK Rapid schaute in Köflach bei Bratschko vorbei.
Der Organisator bewies auch ein großes Herz, denn er ließ an beiden Vorrundentagen eine Mannschaften mit Asylwerbern aus dem asiatischen Raum mitspielen, vor allem die beiden Torleute avancierten zu Publikumslieblingen. "Wir haben hier auch für Menschen, denen es nicht so gut geht, ein offenes Ohr", so Bratschko.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Werde auch du Teil unserer WOCHE-Kampagne!
3 Aktion

#wirsindwoche
Wir suchen deine Geschichte!

Woche für Woche. 365 Tage im Jahr. Die WOCHE ist einfach näher dran. Habt ihr es schon gesehen? Seit Beginn des Jahres erstrahlt die WOCHE Steiermark in neuem Glanz. Das Logo wurde überarbeitet, das Layout modernisiert, eine Straßenbahn beklebt und von Plakatwänden lächeln unsere Kolleginnen und Kollegen aus den regionalen WOCHE-Büros. Doch trotz aller Neuerungen haben wir nicht darauf vergessen, was uns besonders am Herzen liegt: Die Nähe zum Menschen! Woche für Woche – 365 Tage im Jahr....

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen