Preis der Region: Die Laudatio für Therme & Hotel NOVA

Sabine Kaura und Günter Riedenbauer von Therme & Hotel NOVA mit Harald Almer von der WOCHE Voitsberg
2Bilder
  • Sabine Kaura und Günter Riedenbauer von Therme & Hotel NOVA mit Harald Almer von der WOCHE Voitsberg
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Harald Almer

Der „Wilde Westen“. So wurde – und wird auch noch – der Bezirk Voitsberg genannt. Wild deshalb, weil der Bezirk jahrhundertelang ein Arbeiter- und Industriebezirk war. Glas und Kohle beherrschten die Szene, viele Menschen arbeiteten unter Tag und daher waren auch die Sitten rau. Hart, aber herzlich hieß die Devise. Und doch fühlten sich die Weststeirer – zusammen mit den Obersteirern – als die Herren der Steiermark. Hier boomte die Industrie, hier konnte man es sich leisten, auf eine Autobahn zu verzichten, weil Köflach, Bärnbach, Voitsberg und Rosental ja sowieso florierten. Köflach zählte vor 30 Jahren noch 14.000 Einwohner, Voitsberg nicht viel weniger.

Depression

Und dann kam das Aus der Glas- und Kohleindustrie. Viele Menschen verloren ihre Arbeit und zogen weg. Viele junge Leute siedelten nach Graz oder Wien und die Bedeutung des Bezirks Voitsberg wurde geringer. Die Identität als Industrie- und Arbeiterbezirk ging verloren und was blieb, waren Pessimismus, Depression und ein ewiges Krankjammern.
Vor diesem Hintergrund muss man vor dem ehemaligen Köflacher Bürgermeister Franz Buchegger den Hut ziehen, der die Vision einer Therme hatte. Aber ohne die übrigen Bürgermeister und Abgeordneten des Bezirks wäre die Umsetzung einer „Therme NOVA“ nicht möglich gewesen. Vor 13 Jahren wurde die Therme NOVA in Köflach eröffnet. Und damit wurde auch eine neue Perspektive eröffnet, eine neue Ausrichtung für diesen Bezirk. Plötzlich wurden Gesundheit, Wellness und Tourismus greifbar, der Bezirk erwachte langsam aus dem Dornröschenschlaf. Und trotzdem waren wir Weststeirer mit dem plötzlichen Tourismus-Juwel Therme NOVA – neben den Lipizzanern das touristische Aushängeschild in unserer Region – heillos überfordert. Das Hotel dümpelte mehr schlecht als recht dahin und die ewigen Raunzer sahen das nahe Ende dieses Projekt heraufdämmern.

Befreiungsschlag

Mit der Ausrichtung des Hotels NOVA als Kurhotel gelang aber der Befreiungsschlag und so stehen Therme und Hotel NOVA heute als Leitbetrieb des Bezirks Voitsberg da und sicherten sich zu Recht den Sieg im Preis der Region. Ein Sieg, der dem ganzen Bezirk gut tut, auch wenn das der eine oder andere Konkurrent bei diesem Wettbewerb nicht so sieht. Denn dieser Sieg ist ein Zeichen dafür, dass die Akzeptanz der eigenen Leute, der eigenen Region gewachsen ist. Die Therme und Hotel NOVA sind ein Projekt, auf das wir Weststeirer langsam aber sicher stolz sind. Unsere auswärtigen Gäste schütteln immer wieder den Kopf, warum wir die Vielfalt, die Schönheit, die Lebensqualität, aber auch die wunderbare Natur und Ruhe nicht schätzen können. Wir leben im Paradies, nur wissen wir das nicht. Die Therme und das Hotel NOVA sind ein Zeichen dafür, dass wir das langsam kapieren.

Zeichen setzen

Der Sieg der Therme und des Hotels NOVA freut mich persönlich sehr. Nicht nur weil ich immer wieder Thermengast bin, sondern weil Günter Riedenbauer und sein Team viele Zeichen setzen. In der Kultur mit vielen Ausstellungen. Im Sport als Sponsor des Schwimmvereins und des Triathlonvereins und bei vielen Sportveranstaltungen. Sie setzen Zeichen in der Betrieblichen Gesundheitsvorsorge, wo die Mitarbeiter einen kostenlosen Zugang zur Therme in der Freizeit haben, das hervorragende und gesunde Essen gratis genießen können, das Angebot des Mitarbeiterturnens nutzen können und wo Weiterbildung gefördert wird. Durch das neue Institut für Therapien auf Überweisungsschein machte die NOVA einen weiteren Schritt nach vor. Und auch die Umwelt ist wichtig. Daher wurde eine Wärmepumpe zur Nutzung der Abwärme des Filterschmutzwassers eingebaut. Und was noch bemerkenswert ist: NOVA arbeitet mit vielen Erzeugern regionaler Produkte zusammen, vermittelt Individualgäste an andere Beherberger, wenn keine Zimmern im Hotel mehr frei sind und kooperiert eng mit den Tourismusverbänden und anderen Leitbetrieben.
Ohne Hotel und Therme NOVA würde in unserem Bezirk etwas ganz Gravierendes fehlen. Und daher ist diese Auszeichnung mehr als verdient.

Sabine Kaura und Günter Riedenbauer von Therme & Hotel NOVA mit Harald Almer von der WOCHE Voitsberg
WOCHE-Geschäftsstellenleiter Harald Almer bei der Laudatio über Therme & Hotel NOVA

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen