Umfangreiche Ermittlungen
Stadtwerke Köflach im Visier von Cyber-Kriminellen

Stadtwerke-Direktor Ernst Knes steht in engem Kontakt mit der Polizei.
2Bilder
  • Stadtwerke-Direktor Ernst Knes steht in engem Kontakt mit der Polizei.
  • Foto: Stadtwerke Köflach
  • hochgeladen von Harald Almer

Cyber-Attacke gegen die Stadtwerke Köflach in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.
KÖFLACH. Die Stadtwerke Köflach GmbH wurde in der Nacht vom 7. bis 8. April unverschuldet Opfer einer gezielten Attacke von Cyber-Kriminellen. Bereits in den Morgenstunden des 8. April wurden erste Gegenmaßnahmen eingeleitet. Derzeit arbeitet das Köflacher Unternehmen zusammen mit renommierten IT-Experten und IT-Forensikern an der Analyse der Attacke und der Wiederherstellung der betroffenen Systeme.

Keine Gefahr für Wasser und Strom

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinerlei Hinweise auf eine Gefahr der Weiterverbreitung. Auch kann derzeit ausgeschlossen werden, dass es zu einem Datenabfluss persönlicher Informationen von Kunden, Partnern oder Mitarbeitern der Stadtwerke Köflach GmbH gekommen ist. Ebenso war zu keinem Zeitpunkt die Energie- oder Trinkwasserversorgung in Gefahr. Lediglich beim Kundenservice und bei internen IT-Funktionen kommt es derzeit zu Einschränkungen.
Selbstverständlich wurde sofort Anzeige erstattet und die Polizei leitete bereits umfangreiche Maßnahmen zur Strafverfolgung ein. Ebenso wurde eine entsprechende Meldung seitens der Stadtwerke bei der zuständigen Datenschutzbehörde eingereicht.

Polizei ermittelt auf Hochtouren

"Obwohl sich unsere IT-Infrastruktur auf einem ausgezeichneten technischen Niveau befindet, sind derartige Angriffe anscheinend leider unvermeidbar. Wichtig ist für uns als Stadtwerke jedenfalls, dass unsere Wasser- und Stromversorgung sicher ist", sagt Stadtwerke-Direktor Ernst Knes. Weitere Auskünfte können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen zur Cyber-Attacke nicht gemacht werden. "Wir stehen unseren Kundinnen und Kunden uneingeschränkt unter den bekannten Rufnummern telefonisch zur Verfügung und sind auch unter office@stadtwerke-koeflach.at für etwaige Anfragen erreichbar", so Knes.

Stadtwerke-Direktor Ernst Knes steht in engem Kontakt mit der Polizei.
Die Stadtwerke Köflach wurden in der Vorwoche Opfer einer Cyber-Attacke.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen