11.04.2017, 08:52 Uhr

Ab 21. April: Simone Kopmajer einmal anders

Simone Kopmajers CD "Good Old Times" kommt am 21. April heraus. (Foto: KK)

"Good old Times", die neue CD der ehemaligen Bärnbacher Musikschullehrerin wird weltweit vertrieben.

Simone Kopmajer ist dank ihrer außergewöhnlichen Stimme auf der ganzen Welt als Jazzsängerin bekannt. Dabei hat die gebürtige Bad Ausseerin ein paar Wurzeln auch in der Lipizzanerheimat. Denn in ihrem allerersten Jahr als Musikschullehrerin vermittelte sie ihr Wissen und Können unter dem damals frischgebackenen Musikschuldirektor Wolfgang Jud in Bärnbach.
Am 21. April startet sie einen neuen Meilenstein, denn mit ihrer neuen CD "Good old Times" kommt Kopmajer diesmal weniger jazzig, sondern vielmehr poppig daher. "Ich habe Pop-Klassiker im neuen Gewand aufgenommen", erzählt die bald zweifache Mutter - Geburtstermin ist im Juni. Ein Markenzeichen Kopmajers ist eine hervorragende Riege von Musikern, mit der sie zusammenarbeitet. Für die neue CD, die auch als LP erhältlich ist, spielten Hochkaräter wie Jamaaladeen Tacuma, der als Bassist mit Sting und Santana unterwegs war, Jean-Paul Bourelly, der mit Miles Davis zusammenarbeitete, Paul Urbanek oder ihr Lebenspartner Reinhard Winkler mit ihr zusammen die Lieder ein.
Zu haben ist die neue "Scheibe" überall, in ganz Europa, in den USA, China und Japan. Die Babypause ist übrigens nur kurz, denn im Herbst wird Kopmajer zusammen mit Terry Myers einige Konzerte, darunter in Wien, Graz und Salzburg, spielen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.