03.10.2017, 08:06 Uhr

Dorfwirte machten Innerkrems unsicher

Die Dorfwirte fuhren nach Innerkrems und in die Nockberge. (Foto: KK)

Die "Nockalmolympiade" der Dorfwirte von Voitsberg und Graz-Umgebung fiel ins Wasser bzw. in den Schnee.

Perfekt organisiert von Thomas und Karin Stadtegger (Kirchenwirt Stadtegger in Söding-St. Johann) starteten die Dorfwirte von Voitsberg und Graz-Umgebung inklusive einiger Gäste iin Richtung Kärnten, wo sie von der Firma Transgourmet in Villach auf ein zünftiges Frühstück eingeladen wurden. Gut gestärkt ging es über Malta zur "Kölnbreinsperre", die mit 200 Metern höchste Staumauer Österreichs. Im Rahmen einer fachkundigen Führung hatten die Dorfwirte die Möglichkeit, durch dieses 200 m hohe und 626 m lange Riesen-Bauwerk einen Rundgang zu machen, um in die Stromproduktion aus Wasserkraft einen Einblick zu bekommen.

Kegelturnier im Hotel

Weiter ging es ins Sporthotel "Frühauf" nach Innerkrems. Da die Hausherren an diesem Tag Geburtstag hatte, sangen die Wirte ihr zu Ehren die "Dorfwirtehymne" inklusive einem Tänzchen mit der Hotelchefin. Den Abend untermalte "Pöllys Musispezialitäten". Am nächsten Tag wurden alle vom Schnee überrascht, deshalb fiel die geplante "Nockalmolympiade" ins Wasser. Stattdessen wurden bei einem Kegelturnier im Hotel die mitgebrachten Preise ausgespielt.
Am nachmittag ging es zum höchstgelegenen Fischort Österreichs, zum "Saiblings Sigi". G´schmackige Fische und Richard Tatzls "Gitarren Solo" rundeten diesen erlebnisreichen Ausflug ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.