13.11.2017, 10:32 Uhr

Herta Angerer stellt im Kunsthaus Köflach aus

Künstlerin Herta Angerer mit vielen Ehrengästen im Kunsthaus Köflach (Foto: Lederer)

Bis 22. Dezember sind die Werke der gebürtigen Voitsbergerin zu sehen.

Mit einer Vernissage startete die Ausstellung „Spannungsfelder“ von Herta Angerer im Köflacher Kunsthaus, die bis 22. Dezember läuft. Bgm. Helmut Linhart eröffnete die Schau, auch der Bärnbach Bgm. Bernd Osprian war dabei. Inspiriert von Licht, Natur und zahlreichen Auslandsreisen sollen die neuen „Ölspur“- und „Schilcherspur“-Bilder der in Voitsberg geborenen Künstlerin heimatbezogen sein. In Verbindung mit verschiedenen Materialien und Techniken (Siebdruck, Radierung, Lithografie) tauchen neue Farben und Formen auf. Bilder der Dynamik der Vergänglichkeit und der menschlichen Bewegung werden sowohl malerisch als auch grafisch umgesetzt.

Keine Gegensätze

Kunst und Mathematik stellen keine Gegensätze dar, kreative Lösungen sind auch in der Mathematik gefragt. In der Formenwelt „Zahlen und Zeichen“ soll die Persönlichkeit und Rätselhaftigkeit der Zahlen dargestellt werden. Eine konzeptuelle Arbeit setzt sich in einer Serie mit der „Abzählbaren Unendlichkeit“ und der digitalen Welt auseinander.

Hier geht es zur Bildergalerie
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.