13.07.2017, 12:40 Uhr

Schlossfestspiele Piber: Premiere mit Verzögerung

Agnes Redl und Bernd Sracnik sorgten wie die gesamte Truppe von Theater Absolut für viel Heiterkeit. (Foto: Cescutti)

Der Bürger als Edelmann. Die Schlossfestspiele Piber glänzten vor ausverkauftem Haus.

Die Schlossfestspiele Piber und das Wetter - eine endlose Geschichte. Obwohl das provisorische Dach vor der Premiere aufgezogen war, entschieden die Verantwortlichen vom Theater Absolut mit Georg Ofner und Agnes Redl an der Spitze ganz kurzfristig, ob im Volksheim Köflach oder doch im Schloss Piber gespielt werden konnte. Der Regen hatte ein Einsehen und so wurde es doch noch eine feierliche Premiere - wenn auch mit 45 MInuten Verspätung.

Viele Ehrengäste

Dem zahlreich erschienenen Publikum hat es trotzdem sehr gefallen, darunter den Ehrengästen NAbg. Elisabeth Grossmann, LAbg. Erwin Dirnberger und den Bgm. Helmut LInhart, Ernst Meixner und Engelbert Huber. Bernd Sracnik glänzte als Herr Jourdain, sein Debüt bei den Schlossfestspielen feierte Thomas Vollmann als Tanzmeister. Regisseur Alfred Haidacher und sein musikalischer Leiter Markus-Peter Gössler verwandelten das Moliére-Stück in ein buntes Spektakel mit prächtiger Orient-Szene, viel Musik, einem Chor und Tänzern der Tanzschule Gider, wobei Pierre und Andrea Gider eines der Paare mimten. Culinarius aus Mooskirchen sorgte für anschließende Gaumenfreuden.
Tickethotline und Infos unter Tel. 03123/20 220.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.