22.11.2016, 18:05 Uhr

Von "Zuvielisation" zur fassungslosen Glühbirne

Prof. Leopold Neuhold unterhielt die Gäste in Voitsberg blendend. (Foto: Cescutti)

Der bekannte Ethiker Leopold Neuhold referierte auf Einladung des Kiwanis-Clubs "Lipizzanerheimat" in der Raiffeisenbank Voitsberg.

Auf Einladung des Kiwanis-Clubs "Lipizzanerheimat" referierte der bekannte Ethiker und Univ-Prof. Leopold Neuhold in der Voitsberger Raiffeisenbank Lipizzanerheimat zu "Herausforderungen der heutigen Gesellschaft". In unterhaltsamer und bildhafter Sprache spannte der begnadete Erzähler den Bogen von den Anforderungen der Multioptionsgesellschaft über die fortschreitende soziale Differenzierung bis zur geforderten Flexibilität in der heutigen Zeit. Das Publikum war begeistert von seiner Art, komplizierte Zusammenhänge einfach verständlich zu präsentieren. "Ich hätte mir nie gedacht, dass man zum Beispiel das Thema Logik mit Hilfe eines Rasenmäher-Witzes erklären kann", gestand Organisator und Präsident der Kiwanis "Lipizzanerheimat" Andreas Wiesler.

Lehrreicher Abend

Für den Hausherren der Raiffeisenbank Lipizzanerheimat Direktor Manfred Zettl brachte der Ethiker den Zustand unserer heutigen Gesellschaft mit dem Vergleich einer fassungslosen Glühbirn auf den Punkt. "Wo finden wir in dieser Zeit des Zuviel und Immer mehr noch unsere wahren Energiequellen, unseren Halt?" Das Publikum war sich auf jeden Fall einig: "Ein unterhaltsamer und gleichzeitig lehrreicher Abend, der zum Weiterdenken einlädt".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.