15.12.2017, 11:23 Uhr

Comeback des Jahres: Das Skigebiet Gaberl ist wieder offen

Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer nutzte die Gelegenheit und schwang sich auf die Piste.

Beim heutigen Pre-Opening am Gaberl nutzte auch Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer die Gelegenheit und testete die Strecke.

Mit Gratis-Skifahren und Bratapfelpunsch nahm am heutigen Freitag das Skigebiet Gaberl seinen Betrieb wieder auf. Beim Pre-Opening war auch die Politik vor Ort, Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer ließ es sich nicht nehmen, die Piste auf Skiern zu erkunden. "Das Gaberl ist ideal für Familien - ein kleines aber feines Skigebiet, wo die Kinder das Skifahren lernen können", so Schickhofer, der sich höchst erfreut zeigte, dass das Aus vom Aus tatsächlich realisiert werden konnte: "Wenn alle zusammenhalten klappt das."
Auch Maria Lankowitz' Bgm. Kurt Riemer zeigte sich stolz und dankbar über die Rückkehr des Skibetriebs aufs Gaberl. Großen Dank sprach Riemer NAbg. Elisabeth Grossmann für den Kampf gegen das endgültige Ende des Skigebiets aus und zeigte sich ehrlich: "Ich dachte anfangs nicht, dass es realistisch ist." Mit Unterstützung aus Graz wurde der Wunsch dann Wirklichkeit. "Das zeigt, dass die Regionalförderung dort wirkt, wo sie soll: In den Regionen."

Historischer Moment

"Sissi ist eine Kämpferin, 2003 hat sie uns das Bundesgestüt Piber gerettet, jetzt das Skigebiet Gaberl", streute Adi Kern, Obmann des Tourismusverbandes, Elisabeth Grossmann Rosen. "Das ist ein historischer Moment", verhehlte Kern seine Freude nicht.
Abschließend sprach Betriebsleiter Thomas Gauss allen Beteiligten großen Dank aus. "Der Moment in dem ich dachte 'das kann es einfach nicht gewesen sein' war, als ich auf einer Versteigerungsplattform die beiden Lifte um 2.500 und 2.000 Euro gesehen habe. Es kann nicht sein, dass ein Schrotthändler kommt, die Anlagen abbaut und der Skibetrieb auf dem Gaberl ist endgültig gestorben." Schließlich kam die Hilfe aus Graz und auch Hilfe von oben - aktuell hat es zwischen 20 und 50 Zentimeter Schnee, die Pisten sind in tollem Zustand und die Liftanlagen beinahe so gut in Schuss wie beim erstmaligen Aufbau. "Es gab jeden Tag eine neue Katastrophe und wir haben jeden Tag gemeistert", zeigt sich Gauss stolz auf die vergangenen - sehr intensiven - zwei Monate. "
Und just, als sich Schickhofer auf die Skier stellte, kam erneut Hilfe von oben - es begann zu schneien.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.