16.11.2016, 08:12 Uhr

Ein gutes Gefühl für den Weiterbestand der Volksschule Modriach

Den Modriachern vergeht nicht die Lust zum Feiern, die Volksschule dürfte erhalten bleiben. (Foto: KK)

Die Volksschule Modriach steht auf der Liste von Kleinschulen mit weniger als 20 Kindern.

Am Dienstag beantwortete die steirische Bildungs-Landesrätin Ursula Lackner die Anfragen der Opposition, welche Kleinschulen in der Steiermark unter 20 Schüler haben und somit, zumindest formal, von der Schließung bedroht sind. Auf dieser Liste findet sich als einzige Kleinschule im Bezirk Voitsberg auch die Volksschule Modriach.


Positive Signale

Das ist keine große Überraschung, denn die Modriacher stehen schon seit drei Jahren "unter Beobachtung" des Landes, seit der damals zuständige Landesrat Michael Schickhofer diese Kriterien einführte. Der Edelschrotter Bürgermeister Georg Preßler suchte auch umgehend Kontakt mit dem Land und hatte mehrere Besprechungen mit Lackner und den zuständigen Stellen. "Die Gespräche mit Lackner verliefen sehr positiv", erzählte Preßler. "Es schaut nicht so schlecht aus, dass die VS Modriach weitergeführt werden kann, aber formal entschieden ist noch nichts."
Die Gründe für die Weiterführung: Würde die VS Modriach schließen, hätten die dortigen Kinder einen sehr weiten Schulweg, denn die nächste Schule ist 16 Kilometer entfernt. "Die Busverbindungen sind eine weitere Hürde, außerdem wurde das Gebäude der VS Modriach vor wenigen Jahren komplett renoviert", so Preßler. Die Schülerzahl blieb in den letzten drei Jahren ziemlich gleich, ein weiteres Pro-Argument für die Modriacher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.