07.11.2017, 08:57 Uhr

Gefahr in Verzug - Ufer des Rittlerteichs wird mit Steinen befestigt

Die Holzbefestigungen beim Rittlerteich sind morsch, daher werden Steinschlichtungen angebracht. (Foto: Bauamt Voitsberg)

In drei Abschnitten werden die Ufer des beliebten Voitsberger Naherholungsgebiets abgesichert.

Der Rittlerteich - auch als Grafenteich bekannt - ist das beliebteste Naherholungsgebiet der Voitsberger. Besonders bei Schönwetter an den Wochenende kommen Hunderte Menschen zum Teich, um sich zu erholen, zu fischen oder beim Teichwirt auf der Terrasse Essen und Trinken zu genießen. Die Ufer sowie auch die Terrasse beim Teichwirt waren bisher nur mit Holzkonstruktionen befestigt, die zum Teil morsch sind.

Drei Abschnitte

"Da hier Gefahr in Verzug ist, haben wir uns entschlossen, eine umfangreiche Ufersicherung durchzuführen", meinte Bgm. Ernst Meixner. Den Auftrag bekam die Firma Strabag, die ausführenden Arbeiten wird die Firma Eisl aus Stallhofen absolvieren. Der erste Abschnitt startet bereits am Mittwoch, dem 8. November. Die Vorderfront ab der Teichwirt-Kurve wird mit großen Steinen befestigt, daher ist diese Bereich unter der Woche gesperrt. Man kann den Teich trotzdem fast umrunden, denn die linke Teichseite ist begehbar und man kommt auf der zweiten Stiege wieder in den Schlosspark. An den Wochenenden ist der gesamte Rundweg offen. Der Unterbau der Terrasse wird ebenfalls mit einer Steinschlichtung gesichert. Meixner rechnet mit einer Bauzeit von drei bis vier Wochen.
Im zweiten Abschnitt, der 2018 abgearbeitet wird, wird der Bereich um die Fischerhütte befestigt, im Jahr 2019 kommt dann der linke Teil des Teichs im Bereich Grillbauer dran.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.