21.11.2016, 10:11 Uhr

Hebalm: Biathlon-Anlage wird "wachgeküsst"

Kinder laufen auf der Hebalm gratis. (Foto: KK)

Im Langlaufzentrum Hebalm wurde kräftig in die Qualitätsverbesserung investiert.

Auf der Hebalm arbeiten die Bundesländer Steiermark und Kärnten eng zusammen. Das jüngste Projekt: Das Loipennetz wurde auf der gesamten Länge eingeebnet und planiert, vorstehende Steine wurden abgefräst und die Fläche von ca. 40.000 Quadratmeter feinsäuberlich niedergewalzt. Dadurch ist es auch bei geringer Schneemenge möglich, eine Top-Loipe zu präparieren.

Verschiedene Schweregrade

Das Loipennetz mit der Gesamtlänge von 9,4 km gliedert sich in die Walddomloipe als Übungsloipe für Anfänger mit einer Länge von 0,9 km. Das Verbindungsstück von der Walddomloipe zur Hebalmloipe misst ca. 400 m. Die Hebalmloipe mit einer Länge von 5,1 km und der Einstufung mittlerer Schwierigkeit ist für jedermann, ob jung oder älter, geeignet. Sportlich Ambitionierte können diese Runde um die Kamperlekogelloipe mit einer Länge von 3 km erweitern. Diese Strecke ist als leicht eingestuft. "Die Loipenbreite wurde dahingehend angepasst, dass in der kommenden Wintersaison neben der Skating-Loipe eine durchgehend doppelt gespurte Loipe zur Ausübung des klassischen Stils vorzufinden ist", informiert der Obmann Norbert Riedl, der auch für die Loipen-Präparierung und Wartung zuständig ist.
Weiters wurde ein neuer Ticket-Automat angeschafft, um die Abwicklung des Ticketverkaufs vor Ort einfacher und professioneller zu gestalten. "Diese Investitionen wurden bundesländerübergreifend durch den Langlaufverein Hebalm sowie die Gemeinden Preitenegg in Kärnten und Hirschegg-Pack in der Steiermark möglich", berichtet der Loipenchef. Für eine bessere Orientierung wurde von Mario Penaso eine neue Beschilderung der Loipen gestaltet. Diese behinhaltet detaillierte Kilometerangaben entlang der Loipen sowie Übersichtspläne mit den dazugehörenden Höhenprofilen.

Biathlonanlage

Johann Schmid, Vize-Bgm. von Hirschegg-Pack und Obmann der Steirischen Rucksackdörfer, hat noch eine Neuerung parat. In diesem Winter wird die Biathlonanlage auf der Hebalm nach einer längeren Pause wieder in Betrieb genommen. Die drei elektronischen Stände wurden gewartet und repariert. "Das System funktioniert völlig ungefährlich mit Infrarot." Interessierte für diesen Sport können sich beim ebenfalls neu installierten Skiverleih anmelden. Der Skiverleih befindet sich im beheizten und neu ausgebauten Umkleidecontainer, unmittelbar neben dem Seestüberl. Dieses Service wird von der Familie Feimuth angeboten. Es werden komplette Langlaufausrüstungen verliehen sowie Zubehör wie Hauben und Handschuhe verkauft.
Um allen Gästen die aktuelle Wetter- und Schneesituation ins Wohnzimmer zu liefern, wurde die Webcam bei den Windrädern auf der Freiländeralm mit der Internetseite des Langlaufzentrums verlinkt. "Wir wollen die Hebalm als Langlauf- und Biathlonzentrum in Südösterreich etablieren, denn der Sport boomt", so Schmid. Infos: www.langlauf-hebalm.com oder Tel. 0660/76 62 588
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.