13.11.2017, 07:46 Uhr

Kinder bis 14 Jahre fahren am Gaberl in Begleitung gratis

Am Gaberl kann man in der diesjährigen Wintersaison wieder Skifahren. Dank Thomas Gauss. (Foto: Gauss)

Thomas Gauss küsst das Skigebiet Gaberl wieder wach und erhielt moralische Unterstützung von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel.

Im Vorjahr stand das Gaberl bis auf die Märchenwiese still. In dieser Saison wird das kleine, aber feine Skigebiet an der Grenze zwischen den Bezirken Voitsberg und Murtal wieder wachgeküsst. Thomas Gauss vom Sportgasthof Lipp hat nun endgültig den Kaufvertrag unterschrieben, absolvierte vor kurzem mit seiner Tochter den Betriebsleiterkurse in Zell am See und ließen mehrere Schneekanonen auf das Gaberl bringen.
"Die Revision durch die Firma Doppelmayr ist im Laufen und ein Ski-Data-System ist im Anmarsch", sagte Gauss, der sich auf den Startschuss zur Wintersaison freut. "Wie versprochen werden wir ein Skigebiet mit äußerst moderaten Preisen sein." Auch ein Termin beim Land Steiermark war erfolgreich, von dieser Seite wird es Unterstützungen geben. "LH Hermann Schützenhöfer hat es sehr imponiert, dass wir eine sehr moderate Tarifgesteltung haben", so Gauss. Die Tageskarte kostet 22 Euro und Kinder bis 14 Jahre sind in Begleitung der Eltern gratis. Interessant ist auch die limitierte "lebenslange Saisonkarte" um 2.500 Euro, ein paar Stück sind noch zu haben.

Schröcksnadel lobt

Moralische Unterstützung bekam Gauss auch von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel. "Kleine Skigebiete, insbesondere in Stadtnähe, sind die Voraussetzung, um Familien mit Kindern den Einstieg in den Ski- bzw. Wintersport zu ermöglichen", schrieb "Schröcksi" in einem Statement für Gauss. Am 8. Dezember wird das Skigebiet, sofern es Wetter- und Schnelage zulassen, wiedereröffnet werden. Nicht nur von Schröcksnadel und dem Land Steiermark gibt es tatkräftige  Unterstützung. So ist Ex-Ski-Star Rainer Schönfelder mittlerweile ein Freund von Gauss geworden. "Ich habe mit Rainer zahlreiche TV-Geschichten für den ORF gedreht und wir sind nun freundschaftlich miteinander verbunden", erzählt Gauss. Schönfelder, der zusammen mit Hermann Maier eine Hotelkette betreibt, hat sich auf die Fahnen geheftet, dass Skifahren leistbar bleiben muss. "Das trifft sich gut, denn genau diesen Weg werden wir am Gaberl mit unserer Preisgestaltung verfolgen."

Als Beginn der Zusammenarbeit mit Schönfelder wird die Rennstrecke am Gaberl offiziell in "Rainer Schönfelder-Rennstrecke" umbenannt werden. "Zur Einweihung wird Schönfelder persönlich auf das Gaberl kommen, um seine Strecke zu besichtigen", verrät Gauss. Musical-Star Elisabeth Engstler und Moderatorin Kati Bellowitsch sind weitere prominente Unterstützer des Skigebiets am Gaberl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.