27.11.2017, 19:56 Uhr

NMS-Schüler gingen auf Verkehrsstreife

Die NMS-Schüler verteilten "in Stallhofen Zeugnisse" an die Verkehrsteilnehmer und Buttons. (Foto: Große schützen Kleine)

Die NMS Stallhofen hielt mit der 2a-Klasse eine Kindersicherheitswoche ab.

Im Rahmen der Sicherheitsprojektwoche nahmen die Schüler der 2a-Klasse der NMS Stallhofen am Verkehrssicherheitsprojekt des Vereins "Große schützen Kleine" teil. "Rund 40% aller tödlichen Kinderunfälle ereignen sich auf der Straße. Hauptursachen sind Ablenkungen und überhöhte Geschwindigkeit", betont Univ.Prof. Holger Till, Präsident des Vereins "Große schützen Kleine" und Vorstand der Kinder- und Jugendchirurgie Graz.

Einen Schultag lang

Sabine Distl, Projektleiterin der Kindersicheren Region SüdWestSteiermark, und Karl Scherz vom Verein "Große schützen Kleine" erarbeiteten einen Tag lang in der Schule mit den Kindern Themen wie "Sind Unfälle Zufülle? "Alenkungen im Straßenverkehr", "Richtiges Angurten", "Mach dich sichtbar" und "Helmtragen beim Radfahren" Gemeinsam wurde überlegt, welch gefährliches Verhalten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Straßenverkehr im Anschluss wohl zu beobachten sei. Dementsprechnd wurden Buttons mit Bitten oder Lob, fröhlichen und traurigen Smileys gefertigt.
So vorbereitet durften die Schüler an Verkehrsbeobachtungen und -anhaltungen mit Postenkommandant Helmuth Weißenberger und KI Hans-Peter Schirgi von der Polizeiinspektion Krottendorf teilnehmen. Gemeinsam wurde auf das Verhalten der Auto- und Radfahrer geschaut. Bei der Anhaltestation überreichten die Kinder den Verkehrsteilnehmern ihrem Verhalten entsprechende "Zeugnisse" und die selbstgebastelten Buttons.
Diese Woche wurde von den Lehrerinnen Ingeborg Schiemel und Erika Eck mit Unterstützung ihrer Kollegin Michaela Zöhrer organisiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.