21.12.2017, 09:07 Uhr

Rufhilfeknopf rettete 80-Jähriger ihr Leben

Aufgrund einer umgefallenen Nachttischlampe kam es zur Rauchentwicklung. (Foto: Rotes Kreuz)

Dank des Notrufbands des Roten Kreuzes konnte eine 80-jährige Frau die Rettungsstelle alarmieren.

Zu einer gefährlichen Situation kam es am Donnerstag, dem 21. Dezember, in St. Martin am Wöllmißberg. Eine 80-jährige Frau konnte aufgrund ihrer körperlichen Betagtheit nicht von ihrem Bett aufstehen. Zahlreiche Versuche, aus dem Bett zu kommen, führten dazu, dass vom Nachttisch eine eingeschaltete Lampf auf den Holzboden fiel. Die Hitze der Blühbirne war so ernorm, dass es nach einiger Zeit zur Rauchentwicklung in der Wohnung kam.

Notrufband des Roten Kreuzes

Glücklicherweise hatte die Frau das Notrufband des Roten Kreuzes an ihrem Handgelenk und konnte so rache Hilfe organisieren. Ihre Tochter wurde von der Rettungsleitstelle alarmiert, die in kurzer Zeit bei ihrer Mutter war, um die Gefahr zu entschärfen. Parallel wurde ein Rettungswagen von der Rot Kreuz-Bezirksstelle Voitsberg-Köflach zur Wohnung das Dame entsendet. Aufgrund der Rauchentwicklung wurde die Feuerwehr nachalarmiert. Nach einer ambulanten Behandlung durch das Rettungsteam vor Ort wurd die Frau in die Obhut der Tocher entlassen. Nicht auszudenken, wie die Situation ausgegangen wäre, wenn die Dame keine Hilfe hätte holen können. Das Rufhilfeband rettete ihr das Leben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.