20.04.2017, 10:59 Uhr

Schach verbindet die Generationen

Drei Generationen am Schachbrett - Obmann Günter Gößler (m.), Sohn Markus (l.) und Gründungsmitglied Albin Rippel. (Foto: KK)

Der Schachklub Bärnbach feiert sein 65-jähriges Jubiläum.Drei Generationen am Schachbrett - Obmann Günter Gößler (m.), Sohn Markus (l.) und Gründungsmitglied Albin Rippel.

Am 7. September 1952 wurde der Schachklub Bärnbach von 25 Schachfreunden, darunter Albin Rippel, aus der Taufe gehoben. Erst 2016, also 64 Jahre später, beendete Rippel seine aktive Schach-Laufbahn. "Schach verbindet die Generationen und das ist mir wichtig. Ein Zehnjähriger kann es im Schach mit einem Senioren aufnehmen - und kann ihn schlagen, wenn er gut genug ist. Das gibt es sonst nirgends", so der aktuelle Obmann des Schachklubs, Günter Gößler.
Gößlers Sohn Markus ist bereits seit Jahren Mitglied und aktuelle bester Spieler des Klubs. 2015 wurde er Dritter bei der Landesmeisterschaft im Schnellschach, 2016 Kreismeister im Kreis Süd.
Der wohl größte Mannschaftserfolg in den letzten Jahren gelang 2014 mit Platz zwei im steirischen Schachcup und auch heuer steht man wieder unter den Top-Vier der Steiermark. Anfang Mai wird um den Einzug ins Finale gespielt.
Stolz ist Gößler auf die gute Jugendarbeit. David Schernthaner (U-14) und Alexander Bratko (U-16) zählen aktuell zu den besten Schachspielern Österreichs in ihren Altersklassen. Und dennoch ist es schwierig für den Schachklub Sponsoren zu finden, erklärt Gößler. "Wir sind froh, dass uns die Gemeinde unterstützt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.