06.07.2018, 07:46 Uhr

Sintflutartige Regenfälle - acht Feuerwehren im Einsatz

Land unter in Stögersdorf am Donnerstag Nachmittag. (Foto: FF Mooskirchen)

Gewitterzelle am Donnerstag Nachmittag über der Weststeiermark. Auch die A2 war stundenlang gesperrt.

Gegen 16.15 Uhr entlud sich eine starke Gewitterzelle über die Weststeiermark. Binnen kürzester Zeit fiel Unmengen an Regen - zum Teil wie in Maria Lankowitz, Köflach und Bärnbach auch Hagel -, was zu zahlreichen Überflutungen führte. Insgesamt waren acht Feuerwehren am Abend noch im Einsatz.
Im Mooskirchner Ortsteil Stögersdorf konnte die Kanalisation die Wassermassen nicht mehr abführen, daraufhin wurden Keller ohne bzw. durch efekte rückschlagklappen unter Wasser gesetzt. Im Bereich des KÜhlhauses Stöersdorf wurde sogar die Straße unterschwemmt. Die FF Mooskirchen arbeitete mit Sandsäcken und Material und pumpte Keller wieder trocken. Im Schloss Piber riss durch eine Starkböe die Plane, welche die Bühne der Schlossfestspiele schützen sollte.

Kilometerlanger Stau

Auf der A 2 geriet ein tschechischer Lkw-Lenker mit einem Sattelkraftfahrzeug bei Straßenkilometer 218,6 km in Fahrtrichtung Wien aufgrund von Aquaplaning ins Schleudern  und prallte gegen die Leitschiene. Das Sattelkraftfahrzeug drehte sich zur Seite und blockierte sämtliche Fahrstreifen. Durch den Rettungs- und Feuerwehreinsatz war die A2 zeitweise zur Gänze gesperrt, ein mehr als vier Kilometer langer Stau war die Folge.
An den Bergungsarbeiten waren drei Feuerwehren mit 13 Mann und 4 Fahrzeugen sowie die Autobahnmeisterei Unterwald beteiligt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.