21.11.2017, 15:41 Uhr

Über 100 Veranstaltungen im Advent-Bezirk Voitsberg

Der Advent-Bezirk Voitsberg pflegt seine Traditionen. auch TV-Obmann Adi Kern absolvierte schon den Ledesprung. (Foto: Cescutti)

Tourismus ist in der Lipizzanerheimat längst ein Wirtschaftsfaktor geworden.

Adi Kern, Obmann des Tourismusverbands Lipizzanerheimat, ist stolz. Zu Beginn seiner "Amtszeit" hatte er sich zum Ziel gesetzt, den Advent im Bezirk Voitsberg zu einem echten Markenzeichen zu machen. Allerdings kochte jeder sein eigenes Süppchen und eine Übersicht über alle Adventveranstaltungen gab es gar nicht. Vor kurzem erschien zum dritten Mal der Folder "Advent in der Lipizzanerheimat" und Kern und seine Tourismus-Damen konnten dabei einen neuen Rekord aufstellen. Zählt man alle Veranstaltungstage und die Events zusammen, gibt es vom 16. November bis 24. Dezember mehr als 100 Veranstaltungen im Bezirk Voitsberg.

27.000 Folder

"Wir haben bereits ab September alle Gemeinden kontaktiert, damit sie uns die Termine schicken", erzählt Kern. "Zwar werden wir immer noch nicht alle haben, aber einen Großteil haben wir abgebildet und können somit einen extrem starken touristischen Auftritt hinlegen." 27.000 Stück Folder wurden aufgelegt. Mehr als 21.000 gingen an die Haushalte im Bezirk, weiters wurden die großen Tourismusverbände wie Steiermark-Tourismus, Graz-Tourismus und der Regionalverband Süd-/Weststeiermark beliefert, einige Folder gingen auch ins Murtal, wo der TV Lipizzanerheimat eine Zimmerkooperation laufen hat.
"Der Advent in der Lipizzanerheimat ist längst ein Wirtschaftsfaktor geworden", weiß Kern. "Wir haben das noch nie genau evaluiert, aber wenn wir pro Veranstaltung einen Schnitt von 300 Besuchern annehmen - und das ist nieder gegriffen, denn die großen Adventmärkte in Voitsberg oder Köflach haben mehrere Tausend Gäste -, dann bewegen wir hier schon mehr als 30.000 Menschen in sechs Wochen. Und bei der Wertschöpfung dürften wir die Ein-Million-Euro-Marke schon erreicht haben."

Viele Gespräche

TV-Obmann Kern ist derzeit mit vielen Gemeinden im Gespräch, um den Tourismusverband Lipizzanerheimat zu erweitern. "Wir führen Gespräche mit Ligist, Rosental, Kainach, Mooskirchen und den Rucksackdörfern. Das Land Steiermark legt größten Wert darauf, dass wir als gemeinsamer Verband auftreten. Aber der Wunsch muss von den Gemeinden kommen, ich dränge mich als Verband nicht auf", so Kern, der nochmals auf den Grundgedanken des TV Lipizzanerheimat verweist: "Hunderte Vereine, Gemeinden und Institutionen pflegen die Traditionen, vor allem auch im Advent. Wir vom Verband bündeln diese Aktivitäten und machen für eine große Zielgruppe Werbung. Das könnte ein einzelner Verein nie machen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.