17.10.2017, 13:57 Uhr

1.736 Vorzugsstimmen für Andreas Herz

Andreas Herz bei der Wahl. Der Listen-Dritte im ÖVP-Wahlkreis Süd-Weststeiermark erhielt 1.736 Vorzugsstimmen. (Foto: KK)

Schöner Erfolg für den Listen-Dritten der ÖVP im Wahlkreis Süd-Weststeiermark.

Andreas Herz, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Steiermark, trat zum ersten Mal bei einer Nationalratswahl als Listen-Dritter der ÖVP im Wahlkreis Süd-Weststeiermark und als Spitzenkandidat des Bezirks Voitsberg an. Bei der Wahl erhielt er insgesamt 1.736 Vorzugsstimmen und legte damit eine passable Perfomance hin. "Für unseren kleinen Bezirk ist diese Zahl sehr gut", freute sich Bezirks-GF Karl Christandl. "Erfreulich ist auch, dass die ÖVP in diesem Bezirk das Grundmandat gesichert hat.

Amon vor List

Insgesamt bekam Werner Amon 3.843 Vorzugsstimmen, die Listen-Zweite Daniela List aus dem Bezirk Leibnitz 2.672, Herz wie erwähnt 1.736 Vorzugsstimmen. Michaela Lorber hamsterte 1.409 Stimmen. Die zweite Kandidatin aus dem Bezirk Voitsberg, Carina Lindvai-Soos, bekam übrigens 211 Vorzugsstimmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.