14.11.2016, 17:10 Uhr

Köflach: Wir lassen den Worten Taten folgen - Passage, NMS-Turnhalle, Motorikpark

Die Köflacher Stadtregierung mit Alois Lipp, Helmut Linhart und Johann Bernsteiner sorgt für Bewegung. (Foto: FOTO KOREN)

Die regierende Köflacher Dreierkoalition setzt einige Projekte um. Bgm. Helmut Linhart, Vize-Bgm. Alois Lipp und Finanz-STR Johann Bernsteiner im Interview.

Nach Jahren der Stagnation ist in Köflach ein frischer Wind zu spüren. Die Rathauspassage steht für die Ära der Erneuerung.
Helmut Linhart: Die Immorent hat unser Kaufangebot nach längeren Verhandlungen erfreulicherweise angenommen und wir beauftragen jetzt einen Vertragserrichter, damit der Kaufvertrag mit 1. Jänner 2017 Gültigkeit hat. Der nächste Schritt ist die Sanierung des Gebäudes, denn es fehlt in einigen Einheiten ein Wasseranschluss, auch das Heizsystem wird adaptiert und das Beleuchtungssystem modernisiert.
Johann Bernsteiner: Wir haben bereits verschiedene Interessenten, welche die Passage nutzen wollen. Im Obergeschoss wird es wieder Büroeinheiten geben, die Sanierung läuft in den nächsten Monaten. Wir hoffen, dass wir mit Ende 2017 mit den Arbeiten fertig sind.
Linhart: Wir denken hier unter anderem an eine multimediale Bezirksbibliothek, ähnlich der Bibliothek in Bozen, diese hat allerdings 7.000 Quadratmeter Platz. Aber eine kleinere Dimension wäre auch bei uns möglich. Hier soll es nicht nur Bücher geben, sondern auch E-Books und Spiele. Uns schwebt vor allem vor, dass die Passage zu einem Kommunikationszentrum wird.

Zweiter Schwerpunkt ist die Turnhalle der Köflacher Schulen. Was geht hier weiter?
Linhart: Alle Sachverständigen waren bereits vor Ort und das Land hat den Bedarf festgestellt. Wir haben die betroffenen Gemeinden bereits angeschrieben und die aktuellen Schülerzahlen evaluiert. Der voraussichtliche Kostenanteil wurde auch schon übermittelt, jetzt warten wir noch auf das Okay vom Land und von den Nachbargemeinden.
Alois Lipp: Wir gehen von einem Baubeginn im Frühjahr 2017 aus, die Arbeiten sollten mit Beginn des Schuljahrs 2017/18 fertiggestellt sein. Wir werden den Innenhof, der ja jetzt eher wie eine Kaserne aussieht, neu gestalten. Neben einem neuen Turnsaal, der für Gerätesportarten geeignet ist, wird der bestehende Turnsaal adaptiert. Bei jeder Tür und an den Wänden muss ein Prallschutz montiert werden, dazu kommen Brandschutzmaßnahmen und Anpassungen beim Stiegengeländer und vieles mehr.
Linhart: Neu sind auch zusätzliche Nasszellen mit Toiletten und Umkleideräume, damit die Mädchen und Buben einer Klasse gleichzeitig Turnunterricht haben können. Entscheidend ist, dass sich unsere Schüler wohlfühlen.

Das dritte große Projekt ist der Motorikpark. Wie weit sind hier die Planungen?
Alois Lipp: Ich habe zuletzt mehrere Parks besichtigt und habe Fotos von Koglhof, St. Corona am Wechsel, Gamlitz und Dobl gemacht. In St. Corona gibt es sogar Stationen für Mini-Mountainbiker, der Park in Dobl ist eher eine schlichte Anlage. Am 18. November wird im Grazer Augartenpark eine Free-Gym-Anlage eröffnet, auch das könnte eine Möglichkeit für Köflach sein. Der Motorikpark ist eine langjährige Forderung der FPÖ, die SPÖ hat jetzt einen Dringlichkeitsantrag daraus gemacht, der einstimmig angenommen wurde.
Linhart: Der Ort dieses Motorikparks ist noch offen. Er könnte zum Beispiel im Dechantwald oder im Park in der Nähe des Dechantteichs errichtet werden. Falls es im Gemeinderat beschlossen wird, wird dieser Park im Budget 2017 berücksichtigt werden.

Was ist sonst noch los in Köflach?
Bernsteiner: Wir arbeiten gerade eine neue Vereinsrichtlinie für die Vergabe von Förderungen aus, die für mehr Objektivität stehen soll.
Linhart: Nach der gelungenen Neugestaltung des Unteren Hauptplatzes mit sehr viel positivem Echo werden wir 2017 den Rathausplatz verschönern, außerdem wird er barrierefrei gemacht. Die neue Werkstätte des bfi Köflach ist ein Schmuckstück und sehr wichtig für die Bildungslandschaft in Köflach.
Bernsteiner: Der Knappschaftsverein wird heuer eine gemeinsame Barbarafeier in Rosental abhalten. Am 26. November organisieren die Köflacher Gruam Teifl einen Krampuslauf mit ca. 500 Krampussen. Es herrscht für die Teilnehmer Alkoholverbot und Absperrgitter sorgen dafür, dass die Sicherheit gegeben ist.
Lipp: Es gab zuletzt einige schöne Veranstaltungen wie den Bockbieranstich beim Brauhaus-Stüberl und die Weinverkostung im Köflacher Kunsthaus, die gut besucht waren.
Linhart: Nicht zu vergessen, unser Köflacher Herbstfest "Herbstzeit is", bei dem elf Köflacher Gastronomiebetriebe mitmachten und das am vergangenen Wochenende über die Bühne ging.
Lipp: Hinweisen möchte ich noch auf den Fair-Trade-Gemeindetag, der am 30. November erstmals in Köflach stattfindet und wo Teilnehmer aus der ganzen Steiermark zu uns kommen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.