13.03.2017, 10:44 Uhr

ÖDK-Flächen: 38,1 Millionen Euro Investition

Kurt Riemer, Bernd Osprian, Michael Schickhofer, Ernst Meixner, Karl Petinger und Engelbert Köppel

LH-Stv. Michael Schickhofer investiert in die 245.000 Quadratmeter Industrie-und Gewerbefläche.

"Die Sonne scheint über Voitsberg." So eröffnete LH-Stv. Michael Schickhofer seine Präsentation auf den ÖDK-Gründen in Voitsberg und Bärnbach. "Als 2006 klar war, dass das Kohlekraftwerk stillgelegt wird, ernteten wir viele besorgte Blicke der Bevölkerung", so Schickhofer. "Ich war damals schon überzeugt, dass sich hier eine Erfolgsstory entwickelt."
Und wie: Allein die Investitionszahlen sprechen Bände: So hat das ÖDK-Gelände laut Bgm. Ernst Meixner bisher 38,1 Millionen Euro Investitionen ausgelöst. Das Lagerhaus mit 15 Millionen, das Fachmarktzentrum mit 12 Millionen, zwei weitere Käufer mit mehr als drei Millionen, der Straßen- und Kanalbau (2 Millionen), der Hochwasserschutz (4 Millionen), der Bypass beim Kastner-Kreisverkehr, Strom- und Wasseraufschließungen, Planungen und Notare (1,6 Millionen). Dazu kommt noch die Umfahrung Voitsberg, die um 20 Millionen Euro generalsaniert wird.

Seitens der Landes- und Regionalentwicklung wurde das Areal als hochrangiger Wirtschaftsstandort beurteilt. Zur Unterstützung der Gemeinden bei der Entwicklung des Standortes wurde durch das Regionalressort Schickhofers ein landesinterner Koordinationsprozess eingeleitet. Mit den zuständigen Vertretern aus den Bereichen Wasserwirtschaft (Hochwasserschutz), Verkehr (Straßenanbindung an die B70) und Regionalentwicklung (Konzept zur Standortentwicklung) sowie unter Einbindung der Baubezirksleitung, des Regionalmanagements und den Standortgemeinden wurden die notwendigen Maßnahmen für eine künftige industrielle-gewerbeliche Nutzung festgelegt.

Meilensteine

Im April 2016 wurden die Projekte zu Hochwasserschutz und Verkehrserschleßung terminlich abgestimmt, im September wurden die Meilensteine fixiert. So wurde die verkehrliche Sondersituation an der B70 in die laufende Bearbeitung des Regionalen Mobilitätsplans (Bauprogramm) aufgenommen. Weiters wurde das Hochwasserschutzprojekt vorangetrieben und Fristen für Planung und Baumaßnahmen erreicht.
Für das stadtregionale Flächemanagement wurde ein Förderprojekt eingereicht, die Förderung (60% der Gesamtkosten) beträgt 56.250 Euro und sieht ein innovatives Standortentwicklungskonzept und ein Umsetzungmodell für ein stadtregionales Flächen- und Standortmanagement in der gesamten Kernraumallianz vor. Die Bebauungspläne für rund 50.000 Quadratmeter im nordwestlichen Bereich gibt es schon. Rund 90.000 Quadratmeter sind bereits vergeben. Im Mai oder Juni werden Schickhofer und Verkehrs-LR Anton Lang präsentieren, was in den nächsten 15 Jahren wo investiert wird, da wird auch die B70 ein zentraler Punkt sein.
"Schickhofer ist einer der wenigen Politiker, die sich alles vor Ort anschauen und einen gesunden Hausverstand besitzen", lobte Voitsbergs Bgm. Ernst Meixner, der mit seinen Kollegen Bernd Osprian, Engelbert Köppel und Kurt Riemer sowie LAbg. Karl Petinger bei der Präsentation waren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.