04.10.2017, 12:06 Uhr

"Brave Hearts" am Weg ins Mittlere Play-Off

Schultersieg: Wolfgang Frühwirth holte zwei Mal die volle Punktzahl für die "Brave Hearts". (Foto: KK)

Die Södinger Ringer holten den ersten Saisonsieg und erwarten nun ihre nächsten Gegner.

Nach der Niederlage gegen den AC Wals zum Saisonauftakt brauchte der KSV Söding im zweiten Heimauftritt Punkte, um beim Einzug ins mittlere Play-Off mitreden zu können. Gegen die KG Wien/Burgenland kamen rund 300 Zuseher in den Södinger Hexenkessel, um die Ringer zu unterstützen. Patrick Reiterer ging in beiden Stilarten in der Gewichtsklasse bis 57 kg kampflos als Sieger hervor. Der Södinger Vereinsringer Hamid Hassani (-62 kg), der als Legionär zählt, konnte in seinem ersten Kampf im freien Stil einen wichtigen Punkt für die Mannschaft erzielen. Florian Reiterer (-62 kg im griechisch-römischen Stil) musste eine Schulterlage hinnehmen. Rex Kralik (-68 kg) ging in beiden Stilarten an den Start und konnte nach ausgezeichneten Kämpfen über die volle Kampfzeit beide für sich entscheiden. In der Gewichtsklasse bis 77 kg hatte Patrick Pschenitzer im freien Stil keine Chance, Daniel Fließer konnte in derselben Gewichtsklasse im griechisch-römischen Stil allerdings einen Punkt für die Mannschaft mitnehmen. Armin Rothschedl (-88 kg) konnte seine Taktik nicht ganz durchsetzen und musste in beiden Stilarten eine Niederlage akzeptieren, konnte aber einen Mannschaftspunkt erzielen. Routinier Wolfgang Frühwirth (-100 kg) konnte in beiden Stilarten seine Leistung abrufen und die volle Punktzahl für den KSV holen. In der Gewichtsklasse bis 130 kg gingen der Södinger Legionär Daniel Bona (Freistil) und der Leihringer Christopher Fritz (griechisch) auf die Matte. Beide konnten ihre Kämpfe mit einem Schultersieg beenden. Am Ende stand ein 34:22-Sieg der "Brave Hearts", der jedoch mit 56:0 strafverifiziert wurde, weil Gäste einen Kampf nicht ordnungsgemäß durchführten.

Mittleres Play-Off im Blick

Damit stehen die Södinger mit zwei Punkten und einer positiven Mannschaftspunktedifferenz auf Rang zwei der Gruppe Ost in der Bundesliga. Am Wochenende hat das Team von Trainer Dieter Vodovnik kampffrei, es wird sich aber entscheiden, wo der KSV Söding beim ersten Auswärtskampf am 14. Oktober antreten wird. Im Moment sieht alles nach dem Mittleren Play-Off aus. Am 21. Oktober wird jedenfalls der nächste Heimkampf im Södinger Hexenkessel ausgetragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.