27.09.2016, 15:54 Uhr

"Brave Hearts" schrammten am Sieg vorbei

Die jungen Södinger Ringer verloren in Innsbruck nur ganz knapp. (Foto: KK)

Die Södinger Ringer verloren in Innsbsruck mit viel Pech.

Am Samstag ging es für die junge Södinger Mannschaft nach Innsbruck. Nachwuchsringer Patrick Reiterer holte die ersten Punkte für Söding. Jussein Sinijew ergatterte ebenfalls erstmals vier Punkte und gewann nach 55 Sekunden. Leider patzte diesmal die große Nachwuchshoffnung Rex Kralik, zumindest ein Punkt blieb ihm. Neuling Hassani Hamid blieb ohne Punktegewinn, während Patrick Fließer zwei Mal über die volle Kampfzeit ging und zwei Zähler rettete. Mit etwas Glück hätte er die Kämpfe gewinnen können. Kevin Vodvonik holte in beiden Kämpfen das Punktemaximum heraus, Wolfgang Frühwirth punktete im griechisch-römischen Stil um einen fast 10 kg schwereren Gegner. Florian Reiter verlor, aber Michael Fließer schaffte einen Schultersieg.

Knapp dran gewesen

Trainer Dieter Vodovnik war mit seinen Schützlingen sehr zufrieden: "Mit ein bisschen Glück hätten wir noch zwei Kämpfe gewinnen können und somit den Sieg nach Hause gebracht. Für unsere jungen Kämpfer gilt es, Erfahrung zu sammeln, dann wird es auch mit einem Erfolg klappen." Die nächste Chance gibt es am Samstag daheim gegen Hötting.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.